Bayern erlaubt wieder bis zu 10.000 Zuschauer im Profisport

Ministerpräsident       -  Markus Söder kündigte erneut Lockerungen für den Sport in Bayern an.
Foto: Sven Hoppe/dpa | Markus Söder kündigte erneut Lockerungen für den Sport in Bayern an.

Mitten in der Kritik des Profisports an den Corona-Maßnahmen der Politik hat Bayern mit der Lockerung von Zuschauer-Beschränkungen einen Vorstoß gewagt.Das Kabinett von CSU-Ministerpräsident Markus Söder beschloss in München bis auf Weiteres das Ende der Geisterspiele im Freistaat für überregionale Sportveranstaltungen.Nun dürfen zu den Spielen des deutschen Fußball-Meisters Bayern München, des FC Augsburg und der SpVgg Greuther Fürth oder zu den Partien der Zweitliga-Clubs immerhin wieder bis zu 10.000 Fans kommen. Maximal 25 Prozent der Zuschauer-Kapazitäten dürfen genutzt werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!