Spielergewerkschaft lehnt Gehaltsobergrenze im Fußball ab

VDV-Chef       -  Ulf Baranowsky lehnt eine Gehaltsobergrenze ab.
Foto: David Inderlied/dpa | Ulf Baranowsky lehnt eine Gehaltsobergrenze ab.

„In unserer sozialen Marktwirtschaft regelt der Markt den Preis. Wenn es darum geht, den Fußball zukünftig krisenfester aufzustellen, sollten wir in erster Linie dafür sorgen, dass die Clubs mehr Eigenkapital bilden müssen und bessere Sicherungsinstrumente eingeführt werden”, sagte Baranowsky der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung” und verwies darauf, dass in der Bundesliga die Personalkosten für Spieler und Trainer nur bei rund 37 Prozent des Gesamtaufwandes lägen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!