DFB-Gespräche über Doppelspitze

Bibiana Steinhaus-Webb       -  Bibiana Steinhaus-Webb wird als neue DFB-Chefin gehandelt.
Foto: Sven Hoppe/dpa | Bibiana Steinhaus-Webb wird als neue DFB-Chefin gehandelt.

Bibiana Steinhaus-Webb war am Mittwoch weit weg vom Deutschen Fußball-Bund. Die 42-Jährige assistierte bei den Olympischen Spielen in Japan als Videoschiedsrichterin bei der Partie der Gastgeber gegen Frankreich. In der Heimat wünschen sich einem Bericht der „Sport Bild” zufolge mehrere Funktionäre, dass die einstige Weltklasse-Unparteiische das neue Gesicht des DFB wird - als Teil einer präsidialen Doppelspitze nach einer tiefgreifenden Reform im krisengeschüttelten Verband. Steinhaus-Webb „Wunschkandidatin” der DFL?

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung