Straßenrad-WM: Deutsche Sehnsucht und Belgiens Star

Wout van Aert       -  Der Alleskönner Radsport-Szene: Wout van Aert.
Foto: Ian Rutherford/PA Wire/dpa | Der Alleskönner Radsport-Szene: Wout van Aert.

Die Straßenrad-WM feiert Geburtstag und hat sich zur 100. Ausgabe einen besonders traditionellen Ort ausgesucht: Flandern. Quer durch Belgien werden in den kommenden acht Tagen bis zum 26. September die Weltmeister auf der Straße gesucht. Den Auftakt macht am Sonntag (ab 15.15 Uhr/Eurosport) das Einzelzeitfahren, bei dem der belgische Hoffnungsträger direkt gewinnen könnte. Ein Überblick vor dem WM-Start. DEUTSCHE SEHNSUCHT: Seit André Greipel vor zehn Jahren hat kein Deutscher mehr eine Medaille im Straßenrennen der Männer geholt, auf einen Weltmeister wird schon seit Rudi Altig 1966 gewartet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!