Portimão

Stroll beim Training - Kein weiterer Hülkenberg-Einsatz

Lance Stroll       -  Lance Stroll aus Kanada vom Team Racing-Point nimmt mit Mund-Nasen-Schutz an einer Pressekonferenz teil.
Foto: Xpbimages.Com/POOL xpbimages.com/AP/dpa/Archivbild | Lance Stroll aus Kanada vom Team Racing-Point nimmt mit Mund-Nasen-Schutz an einer Pressekonferenz teil.

Ein möglicher erneuter Einsatz von Nico Hülkenberg scheint bei der Premiere der Motorsport-Königsklasse in Portimão damit erstmal nicht infrage zu kommen.

Stroll war nach seiner Nichtteilnahme wegen Magenbeschwerden beim Rennen auf dem Nürburgring zuletzt positiv auf das Coronavirus getestet worden - sein Vater Lawrence Stroll, Mitbesitzer des Rennstalls, ebenfalls.

Nach Angaben von Lance Stroll fiel sein Test zu Beginn dieser Woche dann negativ aus. Nach seiner Ankunft auf dem Autódromo Internacional do Algarve musste sich Stroll wie die anderen Piloten auch binnen 24 Stunden erneut einem Test unterziehen. Auch dieser fiel demnach negativ aus.

Damit muss Hülkenberg nicht erneut einspringen. Der 33-Jährige befindet sich nach Racing-Point-Angaben aber vor Ort in Portimão. Hülkenberg hatte auch schon ausgeholfen, als in Sergio Perez auch der zweite Fahrer des Teams mit dem Virus infiziert gewesen war.

© dpa-infocom, dpa:201023-99-53688/2

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
Formel 1
Nico Hülkenberg
Nürburgring
Sergio Pérez
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!