Tokio

Tokios Gouverneurin: Tun alles für sichere Spiele

Yuriko Koike       -  Yuriko Koike ist die Gouverneurin der Präfektur Tokio.
Foto: -/kyodo/dpa | Yuriko Koike ist die Gouverneurin der Präfektur Tokio.

Als Gastgeber werde man „alle möglichen Maßnahmen” ergreifen, die Sicherheit für die Athleten und anderen Beteiligte zu gewährleisten, sagte Koike vor Journalisten. Sie erwarte, dass die Spiele und die anschließenden Paralympics als Modell für künftige Olympische Spiele in der Nach-Corona-Ära dienen werden.

Japan erlebt in jüngster Zeit wieder eine deutliche Zunahme der Neuinfektionen, und auch in Tokio sind die Fälle zuletzt wieder angestiegen. Dennoch steht die Nummer Drei der Weltwirtschaft vergleichsweise noch gut da. Praktisch jeder Bürger in dem 127-Millionen-Land trägt eine Mundschutzmaske. Koike sieht in diesem Verhalten der Bürger einen wesentlichen Grund, warum Japan drastische Infektionszahlen wie in den USA oder Europa erspart geblieben sind.

Japans Olympia-Macher haben sich denn auch bisher genauso wie das Internationale Olympische Komitee (IOC) trotz der weiter global grassierenden Pandemie nicht von ihren Plänen abbringen lassen, im nächsten Sommer die wegen Corona verlegten Olympischen Spiele in Tokio auszurichten. Das hatte gerade erst kürzlich auch IOC-Chef Thomas Bach bei einem Besuch in Japan nochmals deutlich gemacht.

© dpa-infocom, dpa:201124-99-442771/2

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
Covid-19
Infektionszahlen
Internationales Olympisches Komitee
Neuinfektionen
Olympiade
Pandemien
Paralympics
Thomas Bach
Weltwirtschaft
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!