„Als großes Ganzes gescheitert”: Nächster HSV-Umbruch

HSV-Trainer       -  Nach der blamablen Vorstellung seiner Spieler schaut HSV-Trainer Dieter Hecking zu Boden.
Foto: Christian Charisius/dpa | Nach der blamablen Vorstellung seiner Spieler schaut HSV-Trainer Dieter Hecking zu Boden.

Nach dem zweiten kläglich gescheiterten Anlauf auf die Fußball-Bundesliga ist der große HSV zum „Hamburger Spott-Verein” geworden und muss am Tiefpunkt seiner Vereinsgeschichte den nächsten Umbruch starten. Selbst der als Heilsbringer geholte Trainer Dieter Hecking konnte den Totalschaden nicht verhindern - und scheint deshalb auch nicht mehr völlig unantastbar zu sein. „Wir haben das als großes Ganzes angefangen - und genau so sind wir jetzt als großes Ganzes gescheitert”, räumte der 55-Jährige nach dem 1:5-Debakel im Heimspiel gegen den SV Sandhausen zerknirscht ein. Einzelne ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung