Traumtore im Nordduell: Werder bleibt mit Sieg oben dran

Hannover 96 - Werder Bremen       -  Bremens Marvin Ducksch (M) jubelt nach seinem Treffer zum 1:2 bei Hannover 96 mit seinen Teamkollegen.
Foto: Daniel Reinhardt/dpa | Bremens Marvin Ducksch (M) jubelt nach seinem Treffer zum 1:2 bei Hannover 96 mit seinen Teamkollegen.

Die Hanseaten gewannen mit 4:1 (1:1) gegen defensiv zu nachlässige Niedersachsen. Bremen überwintert damit einen Punkt vom Relegationsrang entfernt auf dem siebten Tabellenplatz. In der 22. Minute traf Romano Schmid vor 5000 Zuschauern für Werder mit einem präzisen Schuss von der Kante des Strafraums sehenswert oben rechts ins Tor. Bis dahin hatte 96 stabil verteidigt. Mit einem Geniestreich glich Sebastian Kerk (34.) aus: Einen Freistoß aus etwa 35 Metern schoss er direkt aufs Tor, der Ball schlug über dem verdutzten Schlussmann Jiri Pavlenka, der etwas zu weit vor dem Tor stand, im Bremer Gehäuse ein.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!