Trotz Corona-Chaos: Keine „Hysterie” beim VfB

Punkt ergattert       -  Trotz Personalsorgen ergatterte Trainer Pellegrino Matarazzo (r) mit dem VfB Stuttgart einen Punkt in Gladbach.
Foto: David Inderlied/dpa | Trotz Personalsorgen ergatterte Trainer Pellegrino Matarazzo (r) mit dem VfB Stuttgart einen Punkt in Gladbach.

Das Corona-Chaos der vergangenen Tage hat der VfB Stuttgart mit dem Punktgewinn bei Borussia Mönchengladbach gut bewältigt, die Diskussion um die Impfquote bei den Profis ist damit aber nicht beendet. „Wir verfallen jetzt nicht in Hysterie oder Panik. Wichtig ist, dass keiner der Jungs ernsthaft krank wird”, sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat am Tag nach dem 1:1 (1:1) im Borussia-Park. Zehn Spieler fehlten bei den Schwaben, fünf davon wegen positiver Corona-Tests. Der Club will jetzt Zusatzmaßnahmen mit noch engmaschigeren doppelten Tests am Tag einleiten.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung