Memphis

Trotz starken Theis: Pleite für Chicago Bulls

Daniel Theis       -  Musste mit den Chicago Bulls eine Pleite gegen die Memphis Grizzlies hinnehmen: Daniel Theis (l).
Foto: Brandon Dill/AP/dpa | Musste mit den Chicago Bulls eine Pleite gegen die Memphis Grizzlies hinnehmen: Daniel Theis (l).

Der 29-Jährige aus Salzgitter kam beim 90:101 auf 18 Punkte, vier Rebounds und zwei Vorlagen und war zur Halbzeit der beste Werfer seiner Mannschaft. Die Niederlage trifft die Bulls hart im Bemühen, sich zumindest über die Qualifikation Chancen auf die Playoffs zu bewahren. Auf Rang zehn sind die Bulls derzeit auf dem letzten Platz, der zur Teilnahme berechtigt.

„Wenn wir nicht gewinnen ist es mir, ehrlich gesagt, egal, ob ich am Ende auf dem Feld stehe”, sagte Theis, der auf 27 Minuten Spielzeit kam. „Wir werden besser. Aber derzeit haben wir jeden Abend eine Kategorie, in der wir nicht gut sind.” Gegen die Grizzlies seien die Drei-Punkte-Würfe schwach gewesen.

Auch Dennis Schröder und Maxi Kleber kassierten mit ihren Teams eine Niederlage. Die Los Angeles Lakers verloren gegen die New York Knicks 96:111 und leisteten sich 24 Ballverluste und neun geblockte eigene Würfe. „Wir müssen das besser machen. Wir müssen vorsichtiger sein, auch ich”, sagte Schröder, der mit 21 Punkten bester Lakers-Schütze des Abends war und zudem auf drei Rebounds und sechs Vorlagen, aber auch fünf Ballverluste kam. „Wir müssen es als Team besser machen. Vom ersten bis zum letzten Mann”, sagte der Braunschweiger. Die Dallas Mavericks verloren ihr Heimspiel gegen die Philadelphia 76ers deutlich mit 95:113, Kleber kam in nicht ganz einer Viertelstunde auf drei Punkte und drei Rebounds.

Einen unerwarteten Sieg schaffte dagegen Isaac Bonga mit den Washington Wizards, die gegen die Utah Jazz 125:121 gewannen. Gegen das beste Team der Liga kam Bonga in etwas mehr als neun Minuten auf fünf Punkte und bleibt mit seiner Mannschaft eine Gefahr für die Bulls in der Tabelle der Eastern Conference.

Derweil sorgte Stephen Curry für einen besonderen Glanzpunk: Beim 116:107-Sieg seiner Golden State Warriors gegen die Denver Nuggets avancierte der 33-Jährige mit 53 Punkten, darunter zehn Dreier, zum besten Warriors-Werfer der Vereinsgeschichte. Curry überholte mit nun 17 818 Punkten den legendären Wilt Chamberlain, der bisher der erfolgreichste Korbjäger des Clubs (17 783) war.

© dpa-infocom, dpa:210413-99-181653/3

Themen & Autoren
dpa
Basketball-Nationalspieler
Chicago Bulls
Dallas Mavericks
Dennis Schröder
Denver Nuggets
Golden State Warriors
Los Angeles Lakers
Memphis Grizzlies
National Basketball Association
New York Knicks
Philadelphia 76ers
Wilt Chamberlain
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!