Überall Zweitbester: Das Schicksal von Bayers Alario

Lucas Alario       -  Leverkusens Trainer Peter Bosz (l) hat in Lucas Alario derzeit nur einen Mittelstürmer.
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa-Pool/dpa | Leverkusens Trainer Peter Bosz (l) hat in Lucas Alario derzeit nur einen Mittelstürmer.

Argentiniens Fußball-Weiser Cesar Luis Menotti sprach einmal ein großes Lob für Lucas Alario aus. „Er ist nach Lionel Messi der beste Stürmer Argentiniens”, sagte der Weltmeister-Trainer von 1978. Angesichts von einer Konkurrenz, die zu diesem Zeitpunkt Sergio Agüero (Manchester City), Paulo Dybala (Juventus Turin), Angel Di Maria (Paris Saint-Germain) und den inzwischen zurückgetretenen Gonzalo Higuaín (Inter Miami) umfasste, ein Ritterschlag. Alarios Problem: Auch bei Bayer Leverkusen, wo er die Rückennummer 13 von Rudi Völler und Michael Ballack trägt, sehen sie in ihm den zweitbesten Stürmer - ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung