Flicks schmerzhafte Erinnerungen an die EM 2012

Halbfinale 2012       -  Das Bild des triumphierenden Mario Balotelli brannte sich schmerzhaft ins Gedächtnis der deutschen Fans ein - links Philipp Lahm.
Foto: picture alliance / dpa | Das Bild des triumphierenden Mario Balotelli brannte sich schmerzhaft ins Gedächtnis der deutschen Fans ein - links Philipp Lahm.

Das verlorene EM-Halbfinale 2012 gegen Italien ist für Bundestrainer Hansi Flick weiterhin eine Warnung: „Es ist sinnvoll, von Spiel zu Spiel zu denken und den Fokus auf das zu richten, was als Nächstes kommt.” „Warum sollte ich mich verrückt machen wegen dem, was noch in ferner Zukunft liegt?”, schreibt Flick in seinem Buch „Im Moment - Über Erfolg, die Schönheit des Spiels und was im Leben wirklich zählt”, das heute, am 20. September, erscheint. „Den Fehler haben wir beispielsweise im Halbfinale bei der EM 2012 gegen Italien gemacht.” Bei der Partie im Juni 2012 in Warschau, die Deutschland mit 1:2 verlor, ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!