Gündogan will Champions-League-Frust verarbeiten

Nationalspieler       -  Ilkay Gündogan will seinen Frust bei der Nationalmannschaft positiv umwandeln.
Foto: Federico Gambarini/dpa | Ilkay Gündogan will seinen Frust bei der Nationalmannschaft positiv umwandeln.

Mit der jüngsten sportlichen Enttäuschung und den düsteren Erinnerungen an die WM 2018 will sich Ilkay Gündogan gar nicht mehr beschäftigen. „Das Schöne am Fußball”, hob der erfahrene Profi von Manchester City hervor, sei: „Es geht gleich weiter.” Auch wenn das 0:1 im Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea noch kräftig an ihm nagt. „Es ist, ehrlich gesagt, nicht leicht”, sagte der 30-Jährige im EM-Basiscamp der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. „Man arbeitet ein Jahr darauf hin, ich persönlich habe acht Jahre darauf hingearbeitet.” Doch wie 2013, als ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung