München

Havertz nach Königsklassen-Tor erleichtert

Druck ist raus       -  Kai Havertz (M) in München beim Training vor dem Spiel gegen Frankreich.
Foto: Federico Gambarini/dpa | Kai Havertz (M) in München beim Training vor dem Spiel gegen Frankreich.

„Das Tor war wichtig für die Historie des Vereins, aber es hat mir auch persönlich sehr gut getan”, sagte der deutsche Fußball-Nationalspieler vom FC Chelsea der „Süddeutschen Zeitung”.

Am Ende der Saison sei für ihn persönlich „relativ viel Druck auf dem Kessel” gewesen, betonte der Ex-Leverkusener und sprach damit seine hohe Ablösesumme mit einem geschätzten Gesamtvolumen von bis zu 100 Millionen Euro an. „Dann erwarten die Leute eben gleich, dass du der neue Cristiano Ronaldo bist. Aber so schnell geht das nicht, alles ist neu, und ich habe am Anfang wirklich nicht meinen besten Fußball gespielt.”

Bei Chelsea herrsche „ein völlig anderer Druck”. Man spüre „eine ganz andere Kraft als zuvor in Leverkusen”, sagte Havertz. Das Gefühl des Champions-League-Sieges sei bei der Nationalelf aber nach einer Woche so gut wie weg gewesen. „Wir sind bei der Nationalmannschaft, wir haben hier andere Abläufe und andere Ziele. Natürlich gibt mir dieser Titel Rückenwind und ein riesiges Selbstvertrauen, aber es bringt ja nichts, sich als Champions-League-Sieger zu fühlen, wenn du nachher die EM vergeigst”, betonte der Offensivspieler vor dem schweren EM-Auftaktspiel gegen Weltmeister Frankreich.

© dpa-infocom, dpa:210614-99-993219/2

Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro
Deutsche Fußballnationalmannschaft
FC Chelsea London
Fußballnationalmannschaften
Fußballnationalspieler
Kai Havertz
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!