Hoeneß stichelt gegen „Messias” Flick und rügt Kroos

Uli Hoeneß       -  Uli Hoeneß beim EM-Vorrundenspiel Portugal gegen Deutschland in München.
Foto: Federico Gambarini/dpa | Uli Hoeneß beim EM-Vorrundenspiel Portugal gegen Deutschland in München.

Uli Hoeneß hat in seiner schonungslosen EM-Analyse ein hartes Urteil über Toni Kroos gefällt und dem neuen DFB-„Messias” Hansi Flick Spitzen für dessen Dienstantritt mitgegeben. „Toni Kroos hat in diesem Fußball nichts mehr verloren”, sagte der Ehrenpräsident des FC Bayern München im TV-Talk, in dem er auch über die besondere Herausforderung für Triplecoach Flick beim Nationalteam sprach: „Wenn man der Messias ist, muss man auch Erfolg haben.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung