Berlin

Kroos zu Löw-Abschied: „hätte so lange nicht durchgehalten”

Verständnis       -  Toni Kroos hat Verständnis für die Entscheidung von Joachim Löw als Bundestrainer zurückzutreten.
Foto: Christian Charisius/dpa | Toni Kroos hat Verständnis für die Entscheidung von Joachim Löw als Bundestrainer zurückzutreten.

„Er ist der, der im Wind steht, fast ausschließlich positiv. Ich kann verstehen, dass man irgendwann zu dem Entschluss kommt: 15 Jahre, eine lange Zeit, viele Erfolge. Jetzt nochmal Vollgas zum Turnier und dann ist gut”, sagte Kroos im gemeinsamen Podcast „Einfach mal Luppen” mit seinem Bruder Felix.

Er habe die Entscheidung vorab von Löw mitgeteilt bekommen. Das sei im ersten Augenblick überraschend gewesen. Aber der Zeitpunkt sei gut gewählt, sagte Kroos, der nur lobende Worte für Löw übrig hat: „Ich bin der Meinung, unabhängig wie das Turnier ausgeht, dass er einen sehr guten Job gemacht hat. Daran wird auch die EM nichts ändern.” Der Mittelfeldstar von Real Madrid, der nach seiner Karriere nicht Trainer werden will, fügte mit Blick auf die 15-jährige Amtszeit Löws hinzu: „Ich hätte so lange nicht durchgehalten.”

© dpa-infocom, dpa:210317-99-854387/2

Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Bundestrainer
Felix Kroos
Fußballnationalspieler
Joachim Löw
Real Madrid
Toni Kroos
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!