Köln

Rekord-Nationalspieler Matthäus wird Fußball-Experte bei RTL

Lothar Matthäus       -  Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus wird Fußball-Experte bei RTL.
Foto: Uwe Anspach/dpa | Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus wird Fußball-Experte bei RTL.

RTL hat seine Experten-Stelle bei den Übertragungen von Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft erneut prominent besetzt. Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus werde künftig die Auftritte des DFB-Teams analysieren, teilte der Kölner Privatsender mit.

„Wie gewohnt, werde ich die Spiele objektiv, aber auch wenn nötig kritisch, begleiten. Ich hoffe aber, die Mannschaft wird wieder an frühere Erfolge anknüpfen können”, wurde der 60-Jährige in der Mitteilung zitiert. Seine Tätigkeit als Experte für den Pay-TV-Sender Sky wird er trotz der neuen Aufgabe fortsetzen.

Bei RTL tritt Matthäus die Nachfolge seines ehemaligen Chefs bei Bayern München, Uli Hoeneß, an. Der 69 Jahre alte Ehrenpräsident des deutschen Rekordmeisters hatte die vergangenen drei Länderspiel-Übertragungen bei RTL im März begleitet, aber auf eine Fortsetzung des Engagements verzichtet.

Matthäus erhält bei dem Sender einen Einjahresvertrag. Dieser umfasst bis Mai 2022 elf Länderspiele. Die beiden ersten Einsätze des Weltmeisters von 1990 sind die Partien am 2. Juni gegen Dänemark und am 7. Juni gegen Lettland. Dies sind die beiden letzten Tests des Teams des scheidenden Bundestrainer Joachim Löw vor der EM. Nach der Europameisterschaft zeigt RTL in diesem Jahr noch sieben Qualifikationsspiele der deutschen Mannschaft für die WM in Katar 2022.

© dpa-infocom, dpa:210426-99-359135/3

Themen & Autoren
dpa
Bundestrainer
Deutsche Fußballnationalmannschaft
FC Bayern München
Fußballexperten
Fußballnationalmannschaften
Joachim Löw
Lothar Matthäus
RTL Television
Uli Hoeneß
Weltmeisterschaften
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!