„Scheißdreck” und „Käse”: Als Völler in Island ausflippte

Völler rastet aus       -  Legendäres Interview: Rudi Völler nach dem 0:0 der DFB-Elf gegen Island in Reykjavik.
Foto: Kay Nietfeld/dpa | Legendäres Interview: Rudi Völler nach dem 0:0 der DFB-Elf gegen Island in Reykjavik.

Island, da war doch was? Genau. Es war fast auf den Tag genau vor 18 Jahren, als Teamchef Rudi Völler in Reykjavik nach einem tor- und trostlosen 0:0 der Fußball-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation explodierte und für die legendäre Wutrede in der DFB-Geschichte sorgte. Völlers Wortwahl an jenem 6. September 2003 im Nationalstadion Laugardalsvöllur fiel derbe aus. Am Tag danach entschuldigte sich der heute 61 Jahre alte Geschäftsführer des Bundesligisten Bayer Leverkusen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung