Rodler Langenhan bleibt Olympia-Vierter von Sotschi

Kein Bronze       -  Rodler Andi Langenhan bleibt Sotschi-Vierter.
Foto: Fredrik von Erichsen | Rodler Andi Langenhan bleibt Sotschi-Vierter.

Der 33-jährige Polizeimeister aus Zella-Mehlis wäre der einzige Deutsche gewesen, der von der lebenslangen Doping-Sperre der Russen durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) als Nachrücker profitiert hätte. Mit dem CAS-Urteil steht nun fest: Langenhan behält hinter Olympiasieger Felix Loch, Albert Demtschenko und Armin Zöggeler aus Italien seinen vierten Rang.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung