Vancouver (dpa)

Ohno stiehlt gierigen Asiaten die Shorttrack-Show

Ein Crash, ein Schrei, dann endloser Jubel: Eine Slapstick-Einlage zu gieriger Südkoreaner hat US-Superstar Apolo Anton Ohno beim ersten Olympia-Finale im Shorttrack mit dem zweiten Platz die Tür zu einem neuen Erfolgsmärchen geöffnet.
Überlegen
Lee Jung-Su (l) geht mit Apolo Anton Ohno (r) in die Kurve.
Beim rasanten Auftakt im Pacific Coliseum von Vancouver kam der millionenschwere US-Boy hinter Lee Jung-Su aus Südkorea über 1500 Meter völlig unverhofft auf den Silberrang und erkämpfte damit seine sechste Medaille bei Olympischen Winterspielen. «Davon lebt unser Sport: Viel Kontakt, viel Kampf. Heute war es furchtbar eng, und ich habe profitiert», gestand der 27-Jährige, der immer wieder sechs Finger in die Luft streckte und sich von den Fans minutenlang feiern ließ.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen