Union im Soll - Fischer: Länderspielpause zur rechten Zeit

Jubelnde Berliner       -  Die Berliner Mannschaft jubelt nach dem Schlusspfiff.
Foto: Torsten Silz/dpa | Die Berliner Mannschaft jubelt nach dem Schlusspfiff.

Der dritte Pflichtspielsieg in Serie ließ die Profis von Union Berlin gut gelaunt in die Länderspielpause gehen. Als Tabellensiebter mit zwölf Punkten ist der Conference-League-Teilnehmer im Soll und sogar schon wieder auf Tuchfühlung zu den internationalen Startplätzen in der Fußball-Bundesliga. „Wenn es so weitergeht, beschweren wir uns nicht”, sagte Offensivmann Max Kruse nach dem 2:1 (0:1) beim FSV Mainz 05 durch den Doppelpack von Taiwo Awoniyi. Matchwinner: Der 24 Jahre alte Nigerianer schraubte sein Konto damit auf fünf Tore aus sieben Spielen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung