Uwe Seeler zu HSV-Tiefschlag: „Bin so enttäuscht”

HSV-Legende Uwe Seeler       -  „Diese Niederlage muss ich erst mal verdauen”, sagt HSV-Legende Uwe Seeler.
Foto: Christian Charisius/dpa | „Diese Niederlage muss ich erst mal verdauen”, sagt HSV-Legende Uwe Seeler.

Durch die Schlappe in letzter Minute verloren die Hamburger den Relegationsplatz an die Heidenheimer. „Diese Niederlage muss ich erst mal verdauen”, sagte Seeler. Der HSV muss nun am letzten Spieltag auf einen Patzer der Heidenheimer hoffen, um sich noch in die Relegation retten zu können. Seeler hatte die bittere Partie am Sonntag wieder daheim verfolgen können, nachdem er am Freitag das Albertinen-Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen verlassen konnte. Dort war dem Ehrenspielführer der Fußball-Nationalmannschaft ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt worden. Seeler hatte am 21. Mai bei einem Sturz in ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!