Stuttgart

Verdienstorden erfüllt Hitzlsperger mit „Freude”

VfB-Chef       -  Thomas Hitzlsperger wird mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa | Thomas Hitzlsperger wird mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

„Die Auszeichnung ist eine Bestätigung dafür, dass mein gesellschaftspolitisches Engagement Wirkung zeigt und andere Menschen dazu motiviert, sich ebenfalls zu engagieren”, sagte der Vorstandsvorsitzende des VfB Stuttgart der Deutschen Presse-Agentur. Die Auszeichnung erfülle ihn mit „großer Freude”.

Hitzlsperger wird am 1. Oktober von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unter anderem für sein „großes ehrenamtliches Engagement” etwa gegen Homophobie und Sexismus geehrt, wie das Bundespräsidialamt mitteilte. Durch sein Coming-out 2014 habe er zudem das „Thema Homosexualität im Fußball und Sport enttabuisiert und zu einer breiten und sachlichen Debatte über Diskriminierung im Sport beigetragen”, hieß es weiter.

„Persönlich erlebe ich eine in kleinen Schritten, aber stetige Verbesserung im Umgang des Profifußballs damit. Ich konnte meinen Weg frei von Vorurteilen bis an die Spitze eines Bundesligavereins gehen”, sagte der 38-Jährige. „Es ist gut, dass das Engagement für gesellschaftliche Themen wie dieses im Fußball mittlerweile von einer großen Mehrheit der Clubs, in Verbänden und von den Fans als wichtig und unterstützenswert angesehen wird.”

© dpa-infocom, dpa:200922-99-664971/2

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
Bundespräsident Steinmeier
Bundespräsidialamt
Coming-out
Deutsche Presseagentur
Diskriminierung
Frank-Walter Steinmeier
Fußballnationalspieler
Homophobie
Homosexualität
Profifußball
Sexismus
Thomas Hitzlsperger
VfB Stuttgart
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!