„Vorzeigeathlet” Freund und sein harter Weg zurück

Severin Freund       -  Severin Freund wurde in den letzten Jahren von mehreren Verletzungen zurückgeworfen.
Foto: Daniel Karmann/dpa | Severin Freund wurde in den letzten Jahren von mehreren Verletzungen zurückgeworfen.

Aufgeben gilt nicht. Trotz zweier Kreuzbandrisse und einer Meniskus-OP hat Severin Freund vom Skispringen noch lange nicht genug. „Die Motivation ist ungebrochen”, sagt der 31-Jährige, der sich wieder an die Weltspitze herankämpfen will. Freund war Olympiasieger mit der Mannschaft, Weltmeister im Skispringen und Skifliegen, und den Gesamtweltcup hat er auch gewonnen. Er könnte auch sagen: Das war's. Doch so tickt Freund nicht. Die Reha, die harte Trainingsarbeit - warum tut er sich das noch an? „Wenn man auf der Schanze ist, wenn es kitzelt und man merkt, das macht einfach verdammt viel ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung