Bremen

Werder mehrere Wochen ohne Rashica - Klaassen mahnt zur Ruhe

Davy Klaassen       -  Mahnt zur Ruhe bei Werder Bremen: Davy Klaassen.
Foto: Carmen Jaspersen | Mahnt zur Ruhe bei Werder Bremen: Davy Klaassen.

Damit geht Werder-Coach Florian Kohfeldt mit einigen Personalsorgen in das Auswärtsspiel bei 1899 Hoffenheim am Samstag. Neben Rashica werden in Sinsheim auch Ludwig Augustinsson, Sebastian Langkamp, Philipp Bargfrede, Milos Veljkovic und Fin Bartels definitiv fehlen. Neuzugang Ömer Toprak ist ebenfalls noch angeschlagen, soll im Laufe der Woche aber wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Das gilt auch für Niclas Füllkrug und Claudio Pizarro, die am Dienstag nur individuell trainierten.

Bremens Mittelfeldspieler Davy Klaassen mahnte trotz der Niederlage gegen Düsseldorf aber zur Ruhe. „Wir haben keine Krisensituation, auch wenn das jetzt vielleicht geschrieben wird”, sagte Klaassen. „Wir ärgern uns über die Niederlage, aber wir werden den Kopf oben behalten und nach vorne blicken”, betonte der Niederländer.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
Claudio Pizarro
Fin Bartels
Fortuna Düsseldorf
Ludwig Augustinsson
Miloš Veljkovic
Philipp Bargfrede
Sebastian Langkamp
TSG Hoffenheim
Werder Bremen
Ömer Toprak
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!