Basketball: Zweite Bundesliga ProA

Max Ugrai hat noch viel vor

Das Beste kommt zum Schluss: Im vierten Heimspiel binnen 21 Tagen empfangen die in dieser Saison zuhause bislang ungeschlagenen s.Oliver Baskets Würzburg mit den Gießen 46ers den direkten Verfolger.
„Vom Niveau her ist die ProA für mich sicher optimal“: Eigengewächs Max Ugrai hat den Sprung aus der Jugend in die Profi-Mannschaft der s.Oliver Baskets erfolgreich gemeistert. Foto: Foto: Fabian Frühwirth
Es zwickt ein wenig. Das linke Bein bereitet seit geraumer Zeit Probleme. Oberhalb der linken Wade hat sich Wasser im Knochen angesammelt, eine leichte Schwellung ist erkennbar. „Woher es genau kommt, ist nicht so ganz klar“, sagt Max Ugrai, nimmt die Verletzung aber mit einem gelassenen Schulterzucken hin. „Ich bin auf dem Weg der Besserung. Anfangs der Woche trainiere ich etwas reduzierter, aber ansonsten bin ich normal im Rhythmus.“ Das Ödem ist die erste langwierigere Verletzung in der noch jungen Karriere des 19-Jährigen, der sämtliche Jugendmannschaften der s.Oliver Baskets ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen