Würzburg

Albion Vrenezis starkes Kickers-Debüt macht Lust auf mehr

Zwei Elfmeter reingehauen, zwei Tore vorbereitet - wie der bislang verletzte Neuzugang das Vertrauen seines Trainers gegen Erstligist Hoffenheim zurückzahlte.
Treffsicher: Albion Vrenezi verwandelt den Foulelfmeter zum 2:2 für die Würzburger Kickers (75.) und trifft später im Elfmeterschießen noch ein zweites mal vom Punkt. Foto: Foto: Meike Scheuring
Es sah nicht unbedingt nach einem dramatischen Pokalabend aus, als Albion Vrenezi in der 58. Minute zu seinem Debüt in einem Kickers-Pflichtspiel kam: 2:0 führte Erstligist Hoffenheim am Dallenberg, schien das Spiel im Griff zu haben. Den neuen Zehner der Rothosen jedoch, den hatten die Schützlinge von Alfred Schreuder offenbar nicht auf der Rechnung: Der Kosovare, der in München aufgewachsen ist, machte vom ersten Ballkontakt an klar, dass er gewillt war, mit seinem Kollegen das Spiel noch zu drehen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen