Würzburg

Basketball-Saionabschluss mit Geisterspielen?

Seit Mitte März sind Bundesligist s.Oliver Würzburg und seine Ligarivalen in Wartestellung: Kann die Runde zu Ende gespielt werden? Und falls ja, unter welchen Bedingungen?
Die Basketball-Saison mit Geisterspielen ohne Zuschauer zu Ende bringen? Geschäftsführer Steffen Liebler von s.Oliver Würzburg ist generell skeptisch, dass es zu einer Fortsetzung der Runde kommt. 
Die Basketball-Saison mit Geisterspielen ohne Zuschauer zu Ende bringen? Geschäftsführer Steffen Liebler von s.Oliver Würzburg ist generell skeptisch, dass es zu einer Fortsetzung der Runde kommt.  Foto: Heiko Becker

Nach Marco Baldi kann sich auch Liga-Präsident Alexander Reil Geisterspiele in der Basketball-Bundesliga vorstellen. „Weil wir uns auch in der Pflicht sehen gegenüber Fans und Sponsoren“, sagte der 54-Jährige im SWR-Interview. „Ich glaube, dass es für die Menschen allgemein sehr wichtig sein wird in einer so schwierigen Phase – auch wenn es nur zu Hause über Fernseher möglich ist – wieder Sportveranstaltungen miterleben zu können.“

Zuvor hatte bereits Alba Berlins Manager Baldi Geisterspiele als „nicht die schlechteste Lösung“ für eine mögliche Fortsetzung der Saison bezeichnet. Reil verwies auf Notfallpläne, „bei denen der Abschluss der Hauptrunde möglich wäre und möglicherweise auch eine modifizierte Art von Play-offs.“

Liebler sieht die Baskets personell gut aufgestellt

Die Fortsetzung zunächst bis 30. April unterbrochenen Spielzeit ist auch für Steffen Liebler nach wie vor eine – zumindest theoretische – Option: „So lange die Chance besteht, die Saison zu Ende zu bringen, versuchen das alle 17 Klubs gemeinsam mit der Liga zu erreichen. Wir sind für den Fall gewappnet und personell seitens der Spieler ganz gut aufgestellt“, so der Geschäftsführer von Basketball-Bundesligist s.Oliver Würzburg auf Nachfrage.

Im Gegensatz zu vielen anderen Konkurrenten sind mit den beiden US-Spielmachern Cameron Wells und Skyler Bowlin noch zwei Importspieler vor Ort. Mit dem US-Trio Jordan Hulls, Brekkott Chapman und Luke Fischer gibt es zudem Übereinkünfte, im Fall der Fälle wieder nach Würzburg zurückzukehren. Wie wahrscheinlich das aber ist angesichts der aktuellen Reisebeschränkungen und Quarantäne-Vorschriften? Liebler hat dazu wie auch zu Fortführung der Spielbetriebs eine klare Meinung: „Ich persönlich halte beides für ein ziemlich unrealistisches Szenario.“

Sollte die Spielzeit wegen der Corona-Krise abgebrochen werden, macht sich Liga-Präsident Reil vor allem um die nächste Saison Sorgen. „Weil wir ja jetzt überhaupt nicht wissen, ob ab Ende September ein normaler Spielbetrieb mit Zuschauern wieder möglich ist. Und dann glaube ich wird's noch viel schwieriger als jetzt zweieinhalb Monate zu überbrücken.“

(Mit Material von dpa)

Rückblick

  1. Die Baskets halten Brekkott Chapman
  2. Erster Neuzugang für Würzburgs Basketballer
  3. Basketball: Jonas Weitzel rückt in Würzburgs Bundesliga-Kader
  4. Rassismus-Proteste: Was Baskets-Youngster Joshua Obiesie erlebte
  5. Der Kapitän geht von Bord
  6. Gerüchte um Abgang von Baskets-Coach Denis Wucherer
  7. Corona-Krise: Die Baskets kämpfen weiter um ihre Existenz
  8. Baskets melden Farmteam aus der ProB ab
  9. Buhlen BBL-Klubs um Baskets-Spieler?
  10. Baskets: "Im Herzen sind wir Achter"
  11. Baskets: Die Entscheidung ist zumindest nachvollziehbar
  12. Für die Baskets ist die Saison beendet
  13. s.Oliver: Saisonende nach spanischem Vorbild?
  14. Gipfeltreffen in schwierigen Zeiten
  15. Nowitzki und die jungen Wilden: Corona sorgt für Wiedersehen
  16. Würzburger Sport-Gipfel im Internet
  17. Basketball-Saionabschluss mit Geisterspielen?
  18. Trotz Corona: Frohe Kunde bei den Würzburger Baskets
  19. s.Oliver Würzburg: Basketball-Bundesliga bis Ende April ausgesetzt
  20. Corona: Wie die Baskets überleben wollen
  21. Stehen bei den Baskets die US-Spieler vor dem Absprung?
  22. Corona: Die Baskets in freiwilliger Quarantäne
  23. Corona legt den Basketball lahm - wie die Baskets reagieren
  24. Coronavirus: Spiele der Baskets fallen bis auf Weiteres aus
  25. Wegen Corona: Play-off-Spiel der kleinen Baskets fällt aus
  26. Denis Wucherer: Wohltuend unaufgeregt
  27. Die Würzburger Baskets verlieren nach freudiger Kunde
  28. Der Krieger der Baskets
  29. Fünf Fakten zu Baskets-Gegner Brose Bamberg
  30. Die Play-off-Chancen der "kleinen Baskets"
  31. Die Baskets auf dem Weg zurück in die Erfolgsspur
  32. Baskets-Farmteam: Letztes Heimspiel vor den Play-offs
  33. Baskets-Spielmacher Skyler Bowlin als Prophet
  34. Eine Option für die Zukunft der Baskets
  35. Wie Joshua Obiesie sein Länderspiel-Debüt erlebte
  36. Baskets-Talent Joshua Obiesie vor erstem Länderspiel
  37. Wie der Kapitän die Baskets aus der Krise führen will
  38. Obiesie für Frankreich-Spiel gestrichen
  39. Der Hoffnungsträger der Würzburger Baskets
  40. Kresimir Loncars Ideen für die Baskets
  41. Was das Team hinter dem Baskets-Team verbindet
  42. Baskets: Ein Rauswurf vor schweißtreibenden Tagen
  43. Baskets beenden Vertrag mit Victor Rudd vorzeitig
  44. Liveticker: Die Baskets trainieren in Valencia
  45. Die Baskets auf der Suche nach ihrer Identität
  46. Würzburger Baskets geraten unter die Räder
  47. Würzburger Baskets: Der Kapitän ist wieder an Bord
  48. Starting5: Fünf Fakten zu medi Bayreuth
  49. Wie sehr den Baskets ihr Kapitän fehlt
  50. Baskets: Ein Duell der Center und eine Chance für die Youngster

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Stefan Mantel
  • Basketball-Bundesliga
  • Deutsche Presseagentur
  • Marco Baldi
  • Play-offs
  • S.Oliver
  • Sportveranstaltungen
  • s.Oliver Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!