HANDBALL: 2. BUNDESLIGA

Bescherung bei den Rimparer Wölfen

Die Handballer schenken nicht nur sich selbst zwei Punkte gegen Hüttenberg, sondern danken auch anderen. Warum ihre Erfolgsserie gegen den TVH auch im siebten Spiel hielt.
20181222FSRIMHUE033
Vorweihnachtliche Bescherung: Nach dem Erfolg über Hüttenberg dankten Rimpars Kapitän Patrick Schmidt (rechts) und Rechtsaußen Julian Sauer (links) allen voran Mannschaftsbetreuerin Karola Endres für ihren unermüdlichen Einsatz. Foto: Frank Scheuring (foto2press)
Nachdem Patrick Schmidt 2013 vom Zweitliga-Aufsteiger SG DJK Rimpar zum ambitionierten Konkurrenten TV 05/07 Hüttenberg gewechselt war, hatte er dort nicht wirklich Fuß gefasst. Zwei Jahre später schloss sich der Rückraumspieler wieder den Wölfen an. Mit ihnen schaffte der 26-Jährige nun am Samstag vor Weihnachten einen souveränen 25:21 (14:11)-Heimsieg über eben jene Mittelhessen. Damit blieben die Rimparer auch im siebten Duell mit dem TVH unbesiegt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen