Bogenschießen:

Wenn zwei Minuten wie im Fluge vergehen

Nach einer – wohlgemerkt unfreiwilligen – Pause haben die Bogenschützen aus Oberdürrbach wieder zu ihrem traditionsreichen Bocksbeutelturnier geladen. Auch bei der nunmehr 35.
Volle Konzentration: Walter Voigt von der SG Diana Leinach setzte sich in der am stärksten besetzte Klasse der älteren Recurve-Bogenschützen durch. Foto: Foto: Jörg Rieger
Nach einer – wohlgemerkt unfreiwilligen – Pause haben die Bogenschützen aus Oberdürrbach wieder zu ihrem traditionsreichen Bocksbeutelturnier geladen. Auch bei der nunmehr 35. Auflage waren wieder um die 80 Schützen aus Nah und Fern von der SG Hettstadt bis zum TSV Schlangenbad aus dem Rheingau-Taunus-Kreis gemeldet. Nicht zuletzt die hiesigen Starter wussten bei den Wettkämpfen zu überzeugen. Walter Voigt ist ein echter Genussschütze. Der 56-jährige Leinacher lässt sich für seine drei Pfeile, deren Abfolge als Passe bezeichnet wird, alle Zeit der Welt. Da wird schon mal der Recurve-Bogen im ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen