Handball: 2. Bundesliga

Ein hartes Stück Arbeit für die Wölfe

Fehlstart in der ersten, Blitzstart in der zweiten Halbzeit: Rimpar ringt Kellerkind Dresden nach taktisch spannender Schlussphase nieder
Ein hartes Stück Arbeit für die Wölfe
Torwart Max Brustmann(Mitte) durfte nach seinem 450. Spiel für die Rimparer Wölfe mit seinen Mannschaftskollegen über einen 29:27-Sieg gegen den HC Elbflorenz aus Dresden jubeln. Foto: Heiko Becker
2. Bundesliga, Männer DJK Rimpar Wölfe - HC Elbflorenz 29:27 (14:14) Zweites vorgezogenes Ostergeschenk für die DJK Rimpar Wölfe: Nachdem der Klub am Donnerstag von der Handball-Bundesliga die Lizenz für die nächste Zweitliga-Saison ohne Einschränkungen erhalten hat, gewann das Team von Trainer Matthias Obinger am Karsamstag vor 1557 Zuschauern in der s.Oliver Arena gegen den HC Elblorenz aus Dresden mit 29:27 (14:14) und blieb damit im fünften Spiel in Serie und im Jahr 2019 zu Hause ungeschlagen. Während die Unterfranken in der Tabelle Rang acht festigten, stürzten sie die Sachsen auf den vorletzten ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen