Fußball: DFB-Pokal

DFB-Pokal: Würzburger Kickers empfangen TSG Hoffenheim

"Mit der TSG erwarten wir eine Mannschaft, die für attraktiven Offensivfußball steht", sagt Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer, der sich auf die Partie freut.
Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer blickt voraus aufs DFB-Pokal-Spiel seines Vereins gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Foto: Frank Scheuring
Nia Künzer, ehemalige Fußball-Nationalspielerin, die durch ihr Golden Goal zum 2:1 im Weltmeisterschaftsfinale 2003 gegen Schweden  - eines von zwei Toren, dass sie in ihren 34 Länderspielen erzielte - zu einer mehr oder weniger berühmten Medienfigur geworden,  hat es relativ gut gemeint mit dem FC Würzburger Kickers. Als die 39-jährige zweifache Mutter, deren Tor im WM-Finale das letzte Golden Goal der Geschichte war, um 18.13 Uhr den Würzburger Fußball-Drittligisten als allerersten aller 64 Vereine in dem geteilten Lostopf zog, war noch alles drin:  vom FC Bayern München bis zu Erzgebirge Aue!
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen