FUSSBALL: LANDESLIGA NORDWEST

Der ASV Rimpar will den nächsten Schritt gehen

Das Landesliga-Team des ASV Rimpar für die Saison 2018/19: (hinten von links) Andreas Hetterich, Hendrik Fragmeier, Felix Strohmenger, Martin Eck, André Hartmann, (Mitte von links) Betreuer Helmut Wegmann, Betreuer Bernd Kütt, Sportleiter Jürgen Rockenmeyer, Philip Clemens, Maximilian Baier, Alexander McBride, Timo Rüttiger, Julian Wagenhäuser, Sportleiter Roger Künzer, Trainer Harald Funsch, (vorne von links) Jonas Greim, Johannes Albert, Eren Özdemir, Marcel Böhm, Marvin Fischer-Vallecillia, Robin Michel, Robert Schmidt, Philipp Loew, Gabriel Yaman und Patrick Lugert. Es fehlen Co-Trainer Marcel Heck, Pascal Dlugaj, Henry Stenzinger, Marvin Ott, Michael Winkler und Physiotherapeut Robert Csef. Foto: Bausenwein

Umbruch mit Bravour gemeistert könnte man dem ASV Rimpar nach der abgelaufenen Spielzeit attestieren. Das Trainerteam um Harald Funsch hat ein stabiles Fundament geschaffen, um eine noch sorgenfreiere Saison zu spielen. Zudem haben die Blau-Weißen nicht nur Spieler mit Potenzial dazubekommen, sondern auch einige erfahrene Kräfte geholt.

Mit einer starken Rückrunde im Gepäck starteten die Rimparer in die Saisonvorbereitung. Die Elf von Harald Funsch hatte sich fulminant aus dem Abstiegskampf bis auf Platz acht katapultiert und zudem vorzeitig den Klassenerhalt gesichert.

Funsch spürt „gewisse Lockerheit“

„Die Jungs, die größtenteils erst im Sommer zu uns gekommen waren, sind weiter gereift. Auch merkt man nun eine gewisse Lockerheit“, so der Übungsleiter, der mit Hilfe der neu gewonnenen Erfahrungen hofft, den nächsten Schritt gehen zu können, um erneut in ähnlichen Gefilden zu landen.

Verstärkt wird die Hoffnung darauf vor allem durch die Neuzugänge. Denn mit Johannes Albert, Felix Strohmenger und Michael Winkler stießen drei Leistungsträger des FV Karlstadt zum Kader, ebenso wie Andre Hartmann, der bereits bei Bayern Kitzingen Landesliga-Luft schnupperte. Hinzukommen drei junge Wilde aus dem U-19-Bereich der beiden großen Würzburger Vereine. Einzig Philip Clemens spielte bisher nur Kreisliga. „Ich bin sehr zufrieden. Die Mischung der Altersstruktur stimmt und unser Kader ist nun ausgeglichener“, befindet der Übungsleiter, der auf eine gelungene Vorbereitung zurückschauen kann.

Besonders das Teamwochenende in der Rhön hebt Funsch dabei hervor. In bunt zusammengewürfelten Gruppen hätten die Spieler dies selbst vorbereitet und durchgeführt. Das sorgte nicht nur für Momente, die in Erinnerung bleiben, sondern auch für den nötigen Teamgeist. Auch der 54-Jährige war begeistert.

Pokal macht Lust auf mehr

Deutlich durchwachsener lesen sich zwar die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele, aber die letzten beiden Pokalduelle zeigten bereits, dass mit den Blau-Weißen wieder zu rechnen ist. Denn die Rimparer boten sowohl Neu-Ligakonkurrent Erlenbach (6:4 n.E.) als auch Bayernligist Sand (1:2) ordentlich Paroli und machten damit Lust auf mehr. „Die Jungs sind läuferisch gut drauf. Die Neuen passen zu uns. Spielerisch wie taktisch haben uns weiterentwickelt und die Mannschaft hat die nötige Frische“, blickt Funsch dem Derby-Auftakt gegen Kleinrinderfeld entspannt entgegen.

ASV Rimpar

Abgänge: Kevin Weidner (TSV Lengfeld), Robert Csef (SV Oberdürrbach), Patrick Meier (FV Leinach), David Koska (FV Thüngersheim), Maximilian Eberhard (Buchbrunn-Mainstockheim), Sebastian Brennecke (unbekannt), Nicolas Moskwiak (TSV Lengfeld).

Zugänge: Felix Strohmenger, Johannes Albert, Michael Winkler (alle FV Karlstadt), André Hartmann (Bayern Kitzingen), Pascal Dlugaj (Junioren Würzburger Kickers), Jonas Greim (Würzburger FV), Marvin Fischer-Vallecilla (Junioren Würzburger Kickers), Philip Clemens (DJK Würzburg).

Spielerkader, Tor: Robin Michel, Marvin Fischer-Vallecilla. Abwehr: Felix Strohmenger, Jonas Greim, Hendrik Fragmeier, Martin Eck, Gabriel Yaman,, Alexander McBride, Patrick Lugert, Hendrik Fragmeier. Mittelfeld: Maximilian Baier, Johannes Albert, André Hartmann, Philip Clemens, Timo Rüttiger, Henry Stenzinger, Marvin Ott, Eren Özdemir, Robert Schmidt, Marcel Böhm. Angriff: Andreas Hetterich, Philipp Loew, Pascal Dlugaj, Julian Wagenhäuser, Michael Winkler.

Trainer: Harald Funsch, Co-Trainer Marcel Heck, Torwart-Trainer Frank Bahr.

Saisonziel: nach Neuaufbau nun Stabilisierung und Optimierung und Weiterentwicklung der Mannschaft.

Meistertipp: TSV Lengfeld.

Internet: www.asvrimpar-fussball.de

Schlagworte

  • Rimpar
  • Alexander Rausch
  • ASV Rimpar 1894 e. V.
  • FC Würzburger Kickers
  • FV Karlstadt
  • Michael Winkler
  • Robert Schmidt
  • Würzburger FV
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!