FUSSBALL: BAYERNLIGA

Der Verband sperrt Keeper Nirsberger

(dunk) Viele Fußball-Fans rieben sich verwundert die Augen. Aber nicht die Tatsache, dass Stefan Zimmerhakl im gestrigen Derby beim Würzburger FV das Tor der Würzburger Kickers hütete, mochte so manchen wundern. Vielmehr war es die Tatsache, dass Torhüter Jan Nirsberger nicht einmal auf der Auswechselbank der Roten saß. Nicht wenige hatten mit seiner Rückkehr zwischen die Pfosten gerechnet. Doch am späten Mittwochmittag waren alle Hoffnungen jäh beendet. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) sperrte Nirsberger per einstweiliger Verfügung mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres.

Grund ist eine Fotomontage auf Nirsbergers Seite auf dem Internetportal „StudiVZ“: In Anlehnung an die Fotomontage der polnischen Zeitung „Super Express“ während der Fußball-EM, auf der Polens Trainer Leo Beenhakker die abgerissenen Köpfe von Bundestrainer Jogi Löw und Kapitän Michael Ballack in Händen hält (Überschrift: „Leo, bringt uns ihre Köpfe!“), ist auf der Seite Kickers-Trainer Rüdiger Mauder zu sehen, der die abgerissenen Köpfe von Michael Hochrein und Bastian Götzfried hält (wir berichteten). „Das sind Dinge, die wir nicht tolerieren und akzeptieren können“, erklärte Bayernliga-Spielleiter Jürgen Faltenbacher. Die Montage sei beim Verband gesichert, ein sportgerichtliches Verfahren gegen Nirsberger werde in Kürze folgen.

Auch BFV-Präsident Dr. Rainer Koch, der sich das Derby höchstselbst an der Sepp-Endres-Sportanlage ansah, reagierte entsetzt: „Das ist völlig inakzeptabel, geschmack- und gedankenlos. Aber auch wenn sich Nirsberger keine Gedanken gemacht hat, kann man so etwas nicht akzeptieren.“ Koch dementierte Gerüchte, er habe die vorläufige Sperre Nirsbergers initiiert: „Ich habe nichts eingeleitet oder beeinflusst. Aber ich bin zu 100 Prozent mit der Reaktion meiner BFV-Kollegen einverstanden. Ich hoffe jetzt auf Einsicht bei den Beteiligten.“

Der stellvertretende WFV-Abteilungsleiter Bernhard Dölling erklärte gegenüber dieser Zeitung, er habe am Mittwochvormittag die entsprechende Fotomontage zugespielt bekommen, anschließend Bezirksspielleiter Spielleiter Christoph Hille angerufen und ihm den Sachverhalt geschildert. Dölling stellte klar, er habe keine Anzeige erstattet, ergänzt aber: „Ich finde diese Fotomontage unter aller Kanone und bin total entsetzt. Außerdem kann ich nicht verstehen, dass keiner der Kickers-Offiziellen veranlasst hat, dass sie von der Internetseite genommen wird.“

Weitere Artikel

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!