Fußball: Zweite Bundesliga

Die Würzburger Kickers verlieren in St. Pauli

Fussball, 2. Bundesliga, FC St. Pauli - FC Würzburger Kickers       -  v.li.: Rico Benatelli (FC Würzburger Kickers) im Zweikampf, Duell, duel, tackle mit Philipp Ziereis (FC St. Pauli), Fussball, 2. Bundesliga, FC St. Pauli - FC Würzburger Kickers, [Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!]
v.li.: Rico Benatelli (FC Würzburger Kickers) im Zweikampf, Duell, duel, tackle mit Philipp Ziereis (FC St. Pauli), Fussball, 2. Bundesliga, FC St. Pauli - FC Würzburger Kickers, [Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!] Foto: Frank Scheuring (foto2press)

Das war bitter! Wieder einmal – wie so oft in dieser aus Würzburger Sicht vermaledeiten Zweitliga-Rückrunde – hat ein spätes Gegentor die Kickers bis ins Mark getroffen. Der 18-Meter-Flachschuss von Christopher Buchtmann, der in der 88. Minute im rechten unteren Eck des Kickers-Tores einschlug, sorgte im dichtgefüllten Tribünen-Viereck am Hamburger Millerntor für Jubelstimmung. Die Kickers indes wirkten nach der ersten Niederlage nach zuletzt drei Remis in Serie ziemlich angeschlagen und mitgenommen. In der Verfassung, in der sich die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach präsentierte, ist es schwer vorstellbar, wie sie sich aus dem Strudel, in den sie in diesem Jahr geraten ist, noch befreien will.

Nur um die Dimension des Kickers-Absturzes deutlich zu machen: Im Januar waren die Würzburger mit 16 Punkten Vorsprung auf St. Pauli in die Rückrunde gestartet. Mit dem Sieg im direkten Duell sind die Hamburger am Ostersonntag nach Punkten mit den Würzburgern gleichgezogen. Lediglich, die um einen Treffer bessere Torbilanz spricht im Vergleich beider Teams für den Aufsteiger. Die Lage im Tabellenkeller wird immer enger. Nun sind die Kickers mit Aue auf Relegationsplatz 16 punktgleich. Der Vorletzte Bielefeld könnte im Montagabendspiel die Situation der Kickers noch verschärfen. Allerdings müssen die Ostwestfalen gegen Aufstiegsanwärter VfB Stuttgart ran.

Fotoserie

FC St. Pauli - FC Würzburger Kickers

zur Fotoansicht

St. Pauli siegt verdient

Doch konzentrieren wir uns erst einmal auf das Geschehen am Hamburger Millerntor: Die Kickers waren in einer Partie auf – um es freundlich zu formulieren – bescheidenem Niveau das schwächere Team. Daran, dass dieser Sieg für St. Pauli verdient war, gab es am Schluss keine Zweifel. „Der Druck von St. Pauli wurde immer größer“, stellte Kickers-Kapitän Sebastian Neumann zutreffend fest. Die Kickers versuchten in der Schlussphase nur noch, das torlose Remis ins Ziel zu retten. Dass Trainer Bernd Hollerbach mit den Einwechslungen von Sebastian Ernst und Valdet Rama, wie er betonte, ein Signal für mehr Offensive setzen wollte, verpuffte völlig. Die Würzburger zogen sich zurück, die Hausherren stürmten, zwar ohne große Ideen, aber immerhin mit Wucht und Willen.

Neumann: "Wir haben die Ordnung verloren!"

„Wir haben am Schluss die Ordnung verloren“, ärgerte sich Neumann über jene Szene, die die Partie entschied. „Da haben wir einen Spieler am Boden liegen sehen und darauf gewartet, dass St. Pauli den Ball ins Aus spielt“, analysierte Hollerbach den Grund für die Achtlosigkeit in der Würzburger Hintermannschaft in der 88. Minute. Tatsächlich war Junior Diaz der letzte Mann in einer langen Fehlerkette, als er Buchtmann vor dem entscheidenden Schuss des Nachmittags nicht stören konnte.

Direkt neben dem Millerntor-Stadion steigt auf dem Heiligengeistfeld hinter der Reeperbahn gerade der Hamburger Frühjahrs-Dom. Während der FC St. Pauli und der FC Würzburger Kickers um Zweitliga-Punkte stritten, drehten sich die Fahrgeschäfte auf dem Rummel weiter. Nebenan  im stimmungsreichen und brechend vollen Stadion indes ging’s am Ostersonntag auf dem Spielfeld nicht ganz so rund. Okay, das Bemühen im Kampf gegen den Abstieg zu punkten, war beiden Teams ja durchaus anzumerken. Aber eben auch die Angst vor dem Absturz. Gekämpft und gerackert - das wurde auf dem grünen Rasen. Wirklicher Spielfluss kam aber kaum einmal auf.

Königs erhält erneut den Vorzug vor Soriano

Bei den Kickers hatte Hollerbach erneut Marco Königs den Vorzug vor Elia Soriano in der Sturmspitze gegeben. Aufgrund der Trainingseindrücke unter der Woche, wie der Kickers-Coach betonte. Im Spiel freilich konnte Königs Hollerbachs Trainingseindrücke nicht bestätigen. Einmal gar schien dem Solo-Stürmer, als er in der ersten Spielhälfte alleine aufs Tor der Gastgeber zusteuern konnte, das Herz in die Hose zu rutschen (35.). Statt entschlossen den Abschluss zu suchen, schlug er noch einen Haken und traf das Außennetz. Im Rückblick war dies, neben einem abgeblockten Diaz-Schuss (44.), die beste Würzburger Gelegenheit in einer ersten Spielhälfte, in der es den Gästen immerhin gelungen war, dafür zu sorgen, dass St. Pauli, wie Trainer Ewald Lienen feststellte, „eine schwere erste Halbzeit“ hatte. Einzig, als der starke Kickers-Keeper Jörg Siebenhandl gegen den durchgebrochenen Cenk Sahin parierte, wurde es einmal laut auf den Rängen.

2017 schon zehn Punkte in den letzten zehn Minuten verloren

In der zweiten Halbzeit aber rinn den Würzburgern die Partie dann wie Sand aus den Händen. Die Gastgeber brachten die Kickers mit hohen Bällen in den Strafraum zwar kaum einmal richtig in Bedrängnis. Am Ende aber konnten sich die Gäste aus dem Hamburger Dauerdruck kaum mehr befreien. „Wir haben es nicht mehr geschafft, den Ball in den eigenen Reihen zu halten“, so Neumann. Die Folge war eine Reihe von Chancen der Gastgeber, ehe der Ball in der 88. Minute tatsächlich im Kickers-Kasten landete. Es war in der Rückrunde bereits das neunte Gegentor ab der 80. Minute. Zehn Punkte haben die Kickers in den letzten zehn Minuten verspielt. Einer der Gründe, warum der einst komfortable Vorsprung vor der Abstiegszone nun völlig verschwunden ist. „Wir haben trotzdem noch alles in der eigenen Hand“, blickte Kickers-Mittelfeldmann Nejmeddin Daghfous voraus auf die kommenden Wochen: „Wir müssen jetzt die Köpfe hoch bekommen und die Ruhe bewahren.“

Rückblick

  1. Vor Saisonstart: Bei den Wettbüros sind die Kickers Favorit
  2. Kickers: Saisonauftakt gegen Aue - davor warnt der Trainer
  3. Beenden die Würzburger Kickers die Horror-Serie?
  4. Überblick: Das ist die neue Mannschaft der Würzburger Kickers
  5. Kickers in Liga zwei: Anstoßzeiten, Übertragungen und Gegner
  6. Europapokal: Magaths Vision für die Würzburger Kickers
  7. Neuzugang aus der Schweiz: Kickers verpflichten Mittelfeldspieler
  8. Was Kickers-Neuzugang Arne Feick mit Özil und Boateng verbindet
  9. Kickers: Sie haben entschieden - Das ist das Tor der Saison
  10. Warum bei den Würzburger Kickers die Ränge leer bleiben
  11. Analyse: Für die Würzburger Kickers bleibt viel zu tun
  12. Pokal-Aus: Kickers-Trainer bemängelt Defensivverhalten
  13. Pokal-Aus der Kickers: "Das haben wir zu leicht hergegeben!"
  14. Niederlage gegen Hannover: Pokal-Aus für die Würzburger Kickers
  15. Liveticker DFB-Pokal: Würzburger Kickers - Hannover 96
  16. Kickers-Angreifer Maximilian Breunig geht nach Österreich
  17. So stellen sich die Kickers Spiele mit Zuschauern vor
  18. Kickers-Trainer Schiele: "Wir sind noch nicht bei 100 Prozent"
  19. DFB-Pokal: Würzburger Kickers heiß auf Hannover 96
  20. Giefer ist auch der Pokal-Torwart der Würzburger Kickers
  21. Was Hannovers Kapitän mit Hägele und Jabiri verbindet
  22. Kickers holen Sturmtalent aus Bulgarien
  23. Testergebnisse negativ: Kickers-Pokal-Vorbereitung geht weiter
  24. Corona-Fall bei den Würzburger Kickers
  25. Ex-Kickers-Akteur Dave Gnaase unterschreibt beim KFC Uerdingen
  26. Ein Warnschuss für die Kickers
  27. Kickers-Kommentar: Ein riskantes Spiel
  28. Kickers: Das sagt Trainer Schiele zur Niederlage gegen 1860 München
  29. Kampf ums Kickers-Tor: Schiele entscheidet sich für Giefer
  30. Toto-Pokal-Finale: Kickers unterliegen im Elfmeterschießen
  31. Liveticker: 1860 München - Würzburger Kickers
  32. Kickers: Entscheidung in der Torwartfrage ist gefallen
  33. Würzburger Kickers: Das gab es noch nie!
  34. Daniel Hägele ist neuer Kickers-Kapitän
  35. Toto-Pokal live im Free-TV: TSV 1860 München gegen die Würzburger Kickers
  36. Würzburger Kickers: Die Lehren aus dem 5:1 in Aschaffenburg
  37. 5:1 in Aschaffenburg: Kickers ziehen ins Finale ein
  38. Schiele will mit den Kickers "unbedingt ins Endspiel"
  39. Kickers: Grünes Licht für Toto-Pokal-Halbfinale
  40. DFB-Pokalspiel Würzburger Kickers gegen Hannover am Montag
  41. Michael Schiele: "Ich möchte ehrlich sein, auch wenn es wehtut"
  42. Exklusivinterview: Wo Schiele bei den Würzburger Kickers noch nachlegen will
  43. Würzburger Kickers: Die Erkenntnisse aus Tirol
  44. Kickers: Flecker soll Kaufmann vergessen machen
  45. COVID-19-Fall bei Schalke: Testspiel gegen Kickers fällt aus
  46. Kickers: Erlaubt das Ministerium das Pokal-Halbfinale?
  47. Kickers-Trainer Schiele: „Das Niveau muss noch besser werden“
  48. Wer wird der neue Kickers-Kapitän?
  49. Kickers: Ungewöhnliches Interview mit Neuzugang Douglas
  50. Ein brasilianischer Holländer im Kickers-Trikot

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Frank Kranewitter
  • Bernd Hollerbach
  • Ewald Lienen
  • FC Würzburger Kickers
  • Fußball
  • Hamburg-St. Pauli
  • Sebastian Ernst
  • Sebastian Neumann
  • Valdet Rama
  • VfB Stuttgart
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
21 21
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!