FUSSBALL

Die neue SG der Erzrivalen bleibt ungeschlagen

Funktionieren zwei rivalisierende Vereine als Spielgemeinschaft? Darum profitieren Sommerhausen und Winterhausen von der gemeinsamen Sache - und sind erfolgreich.
ASV-Torwart Matthias Schmelzeisen ahnt die richtige Ecke, kommt aber nicht mehr an den Ball: Der SG-Kapitän Philipp Keßler trifft vom Punkt zum 2:1. Foto: Hans Will
SG Sommerhausen/Winterhausen - ASV Rimpar II 4:1 (2:1) Sowohl im Lager der TSG Sommerhausen als auch beim FC Winterhausen gab es nicht wenige, die die Fusion kritisch sahen. Gemeinsame Sache mit dem Erzrivalen machen, geht das denn gut? Die zu Saisonbeginn neu geschaffene SG Sommerhausen/Winterhausen kann diese Frage klar bejahen. Gegen die Reserve des ASV Rimpar streicht das Team des Trainerduos Felix Vetter und Christian Kohl einen 4:1-Heimsieg ein und bleibt damit in der Kreisklasse Würzburg 1 ungeschlagen. Das ist für Spielertrainer Vetter jedoch kein Grund, die Saisonziele nach oben zu korrigieren. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen