LEICHTATHLETIK

Drei Siege für Frank Zehnter

Mit einer starken Delegation waren Würzburgs Leichtathleten beim 44. Sportfest in Rottershausen vertreten. Neben 18 Einzelsiegen von Berliner Athleten stachen die zahlreich erzielten Bestleistungen heraus.

Drei Siege holte sich der Trainers des LAZ Kreis Würzburg, Frank Zehnter, mit 1,80 Metern im Hochsprung, 6,22 Metern im Weitsprung und 12,21 Metern im Dreisprung. Das Kugelstoßen beendete der eigentliche Zehnkämpfer mit der Weite von 10,55 Metern auf dem zweiten, das Diskuswerfen mit neuer Bestleistung von 27,42 Metern auf dem dritten Platz. Sein Zwillingsbruder Alexander Zehnter siegte mit guten 47,79 Metern im Speerwurf, landete im Dreisprung mit 11,67 Metern auf Rang zwei und im Hochsprung mit 1,70 Metern auf drei.

Der neu in die Aktivenklasse aufgerückte Marcel Wagenbrenner, angehender Sportstudent, bestach mit hervorragenden 31,71 Metern im Diskuswurf als Zweiter, mit nicht minder schlechten 44,43 Metern im Speerwurf und mit 10,67 Metern im Dreisprung jeweils als Dritter. Im Dreisprungwettbewerb zog er sich allerdings einen Muskelfaserriss zu, der ihn zu einer Wettkampfpause zwingt.

Einen beeindruckenden Leistungssprung verzeichnete U-18-Athlet Simon Fasel im Hochsprung. Als Sieger verbesserte er seine bisherige Bestleistung um 15 Zentimeter auf 1,65 Meter. Ein weiterer Sieg gelang ihm im Dreisprung mit 10,20 Metern. Mit dem Kugelstoß-Ergebnis von 9,76 Metern und Rang zwei war er mehr als zufrieden.

Ein Dreifacherfolg im ersten Wettkampf nach bestandenem Abitur gelang auch Jana Hertel. Hervorragend dabei ihr Speerwurf-Ergebnis von 32,50 Metern, mit dem sie die Qualifikation der für die vor einer Woche ausgetragenen bayerischen Meisterschaften zu spät erfüllte. Bestleistung im Diskuswurf mit 24,71 Metern und durchschnittliche 9,28 Meter im Dreisprung folgten.

Fünf Siege verbuchten die LAZ-Buben der AK U 16. Der 14-jährige Fynn Ayad siegte mit neuer Bestleistung von 1,40 Metern im Hochsprung, ebenso mit 13,88 Sekunden über 100 Meter und mit 4,10 Metern im Weitsprung. Die 100 Meter bei den 15-Jährigen entschied Fabian Escher in der sehr guten Zeit von 12,40 Sekunden für sich. Im Speerwurf musste er sich mit 37,06 Metern seinem Trainingspartner Felix Schmitt geschlagen geben. Der warf an diesem Tag allerdings am falschen Wurfplatz. In Regensburg bei den zeitgleich stattfindenden bayerischen Meisterschaften hätte seine Siegerweite in Rottershausen von 45,86 Metern für den zweiten Platz gereicht.

Eine neue Bestleistung über 75 Meter gelang der zwölfjährigen LAZ-Sprinterin Mia Ayad. Mit 11,08 Sekunden hatte sie über eine halbe Sekunde Vorsprung auf die Zweite.

Seit Jahren sind auch die Senioren der TG Würzburg bei diesem Sportfest in der Vor-Rhön am Start. In der AK M50 sprintete Wilfried Heppt die 100 Meter bei seinem Sieg in 12,97 Sekunden. Nach einem weiteren Sieg im Weitsprung mit 5,24 Metern ließ er den Diskus auf 34,12 Meter fliegen und wuchtete die Kugel auf 11,65 Meter – was die Plätze zwei und drei bedeutete. Kugelstoß-Sieger Thomas Weber (13,87 Meter) versuchte sich auch im Diskuswurf und landete mit 31,87 Metern auf dem dritten Platz. Den Sieg sicherte sich Thomas Deufel mit 35,95 Metern.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rottershausen
  • Diskuswerfen
  • Dreisprung
  • Hochsprung
  • Kugelstoßen
  • Leichtathleten
  • Speerwerfen
  • Sportlerinnen und Sportler
  • Thomas Weber
  • Weitsprung
  • Zehnkämpfer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!