LEITATHLETIK

Matthias Hofmann lässt aufhorchen

Matthias Hofmann vom LAZ Kreis Würzburg enteilte über 800 Meter dem Feld. Foto: Jürgen Hofmann

Die Leichtathletik-Bezirksmeisterschaften in Hösbach dominierten im Männerbereich die Athleten vom LAZ Kreis Würzburg. Der mehrfache bayerische Meister im Sprint Jonas Wohlfart gewann die 100 Meter in 11,04 Sekunden und ärgerte sich trotzdem hinterher über seinen verschlafenen Start und die zu weiche Bahn, weil er angestrebte Zeit von unter elf Sekunden verfehlt hatte. Mit über einer Sekunde Vorsprung gewann Wohlfart über 200 Meter in 22,06 Sekunden.

Routinier Victor Havlik holte mit 35,32 Metern im Diskuswurf für das LAZ den Sieg und beerbte den ins Schwäbische gewechselten Abonnementssieger Markus Schwerdtfeger.

Ein Bravourstück gelang dem Zehnkämpfer Frank Zehnter. Neben dem Sieg im Speerwurf (42,76 Meter) bürdete er sich einen halben Zehnkampf auf. Die Kugel wuchtete er auf die neue persönliche Bestleistung von 10,86 Meter und landete damit auf dem zweiten Platz. Einen weiteren Hausrekord erreichte er mit neuer Bestleistung im Weitsprungwettbewerb (6,40 Meter) und ebenfalls Rang zwei. Zweiter wurde er auch im Dreisprung (12,14 Meter). Enorm verbessert absolvierte er auch den Hochsprungwettbewerb mit 1,78 Meter und Platz drei.

Als ganz starker 800-Meter-Läufer entpuppte sich Alexander Zink, der in 2:05,07 Minuten einen weiteren zweiten Platz für das LAZ Kreis Würzburg einfuhr. Zusammen mit Langsprinter Matthias Hofmann, Sprinter Jonas Wohlfart und Allrounder Frank Zehnter verhalf er der 4x100-Meter-Staffel des LAZ in 44,20 Sekunden auf Rang zwei.

In der AK MU20 siegten Finn Lindner (TG Würzburg) im 400-Lauf in 53,33 Sekunden und DJK-Bundessportfestsieger Marcel Wagenbrenner (LAZ) im Speerwurf mit 41,28 Metern. Als Titelverteidiger im Dreisprung landete Wagenbrenner mit 11,36 Metern auf dem dritten Platz. Die gleiche Platzierung erreichte Jan Lindner von der TGW über 400 Meter (54,34 Sekunden).

Einen Höhepunkt der Bezirksmeisterschaften stellte die Bestleistung des 18-jährigen Matthias Hofmann aus Eibelstadt für das LAZ Kreis Würzburg dar. Als Sieger über 100 m der AK MU18 zeigte er zunächst mit 11,37 Sekunden, dass er über eine ordentliche Grundschnelligkeit verfügt. Nach einem starken 400-m-Lauf in Brixen ging er zum ersten Mal das eigentliche Saisonziel, die 800 Meter, an. In Absprache mit seinem Trainer Christian Zillober wurde der „Fahrplan“ auf eine Zeit von zwei Minuten ausgelegt. Sein mit großem Vorsprung im Alleingang herausgelaufener Sieg in 1:57,59 Minuten sorgte für Erstaunen. Diese Zeit bedeutete neuen LAZ-Rekord und gleichzeitig die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften.

Sein Vereinskollege Jonathan Mark erzielte mit dem Speer 31,49 Meter und wurde Zweiter. Die beiden E-Kaderathleten Jakob Müller (LAZ) im 100-m-Sprint in 12,59 Sekunden und der Bayerische Blockwettkampfmeister Lauf Ben Schicks (TGW) über 800 Meter in 2:21,79 Minuten holten sich die Siegerwimpel in der AKM14. Zudem belegte Jakob Müller mit Bestleistung im Weitsprung mit 4,94 Meter den dritten Rang.

Ganz stark präsentierten sich die U-20-Mädchen vom LAZ Kreis Würzburg. Als einzige Dreifachsiegerin steht Katharina Schmitt in den Siegerlisten. Die Endkampfteilnehmerin der Deutschen Hochschulmeisterschaften (5. Platz Diskus) gewann den Diskuswettbewerb mit 36 Metern, das Kugelstoßen mit 9,65 Meter und den Hochsprung mit 1,45 Meter. Die DJK-Bundessportfestsiegerin im Dreisprung Jana Hertel siegte im Dreisprung und im Speerwerfen. Dabei gelangen ihr im Dreisprung mit 9,57 Meter und im Speerwurf mit 29,59 Meter neue Bestleistungen.

In der AK WU18 siegte 1500-Meter-Läuferin Helena Stegmann (LAZ). Die Endkampfteilnehmerin der Jugend-DM 2017 gewann überlegen in 4:59,12 Minuten. Vereinskolleginnen Lena Geißler im Kugelstoßen (9,10 Meter), Sophia Schulz im 100 Meter Hürdenlauf (16,61 Sekunden) und Victoria Lesmeister von der Turngemeinde über 400 Meter (61,19 Sekunden) belegten jeweils dritte Plätze.

Joelle Grieb vom VfR Burggrumbach schleuderte in der AK W14 den Speer auf 24,27 Meter und wurde ebenso Dritte.

Schlagworte

  • Hösbach
  • Dreisprung
  • Jakob Müller
  • Speerwerfen
  • VfR Burggrumbach
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!