HANDBALL: 2. BUNDESLIGA

Dresdens "Turboknirps" fehlt gegen Rimpar

Warum Ceven Klatt überzeugt ist, dass der abstiegsgefährdete HC Elbflorenz mit dem Abstieg am Saisonende nichts zu tun haben wird.
Im Hinspiel im September 2019 in Würzburg erzielte 'Torbuknirps' Nils Gugisch, der konterstarke Rechtsaußen des HC Elbflorenz (Mitte), sieben Tore gegen die DJK Rimpar Wölfe (links Max Brustmann, rechts Lukas Siegler). Jetzt fällt er mindestens acht Wochen verletzt aus. 
Im Hinspiel im September 2019 in Würzburg erzielte "Torbuknirps" Nils Gugisch, der konterstarke Rechtsaußen des HC Elbflorenz (Mitte), sieben Tore gegen die DJK Rimpar Wölfe (links Max Brustmann, rechts Lukas Siegler). Jetzt fällt er mindestens acht Wochen verletzt aus.  Foto: Meike Scheuring

Zweite Bundesliga, Männer
HC Elbflorenz - DJK Rimpar Wölfe
(Freitag, 19.30 Uhr, BallsportArena)

Zweites Auswärtsspiel des Jahres für die Zweitliga-Handballer der DJK Rimpar Wölfe (7./25:19). Bereits am Freitag gastieren sie beim HC Elbflorenz (14./18:26) in Dresden. Wie in der vergangenen Saison, als die Sachsen am Ende einen Punkt vor den fünf Drittliga-Schleudersitzen standen, kämpfen sie auch diesmal wieder im Keller. Aktuell liegen sie drei Zähler vor dem Relegationsplatz. Wölfe-Trainer Ceven Klatt prophezeiht: "Dresden wird mit Abstieg nichts zu tun haben." Die Mannschaft von Trainer Rico Göde im Kurzporträt.

Der Formcheck

Zwölf seiner 18 Punkte heimste der HCE auf dem Glasboden in seiner hochmodernen BallsportArena ein. Dort ist das Team 2020 noch ungeschlagen. Zum Jahresauftakt bezwang es Hamm-Westfalen (31:28), zuletzt Lübeck-Schwartau (28:24). "Dresden hat nach vielen Verletzungen in der Hinrunde nun einen kompletten Kader und richtig viel Qualität in der Breite", sagt Klatt und verweist beispielhaft auf die drei klasse Kreisläufer Jonas Thümmler, Henning Quade und Philip Jungemann. Das Heimspiel gewannen die Rimparer nach zwischenzeitlichem Neun-Tore-Vorsprung mit 25:22. Bei ihrem letzten Stelldichein in der sächsischen Hauptstadt mussten sie sich nach engem Duell allerdings 26:27 geschlagen geben.

Die Schlüsselspieler

Dresdens Schlüsselspieler: Sebastian Greß (am Ball) 
Dresdens Schlüsselspieler: Sebastian Greß (am Ball)  Foto: Meike Scheuring

Denker und Lenker im Dresdener Spiel ist Sebastian Greß im linken Rückraum. "Er hat die meisten Aktionen", weiß Klatt. "Er ist stark im Eins gegen Eins, trifft in Überzahl die Entscheidungen und übernimmt die Verantwortung im Tempospiel." Letzteres soll die gefährlichste Waffe der Gastgeber im Abstiegskampf werden. "Sie versuchen, ihre Gegner zu überrennen", warnt der DJK-Coach: "Wir müssen das annehmen, auch physisch." Greß ist bester Feldtorschütze von Elbflorenz, Toptorjäger ist Rechtsaußen Nils Gugisch, der mit Linksaußen Julius Dierberg eine gefährliche Flügelzange bildet. Gugisch, der mit 1,82 Meter zweitkleinste Dresdener, den die "Handballwoche" aufgrund seiner Sprintstärke als "Turboknirps" titulierte, fällt allerdings für mindestens zwei Monate aus. Wie der Klub am Donnerstag bekanntgab, hat er sich im letzten Spiel in Essen eine schwerere Verletzung am Knie und Schienbein zugezogen.

Die Schießbude

In der Hinrunde war Dresden die Schießbude der Liga. Als Reaktion darauf nahm Göde in der Winterpause taktische Korrekturen in der Deckung vor. Mit Jungemann und dem 2,07-Meter-Halblinks-Hünen Michal Kasal stellte der Coach den Innenblock neu auf. Doch auch andere gestandene Akteure wie Marc Pechstein wechseln im Abwehrzentrum durch. Die Defensive steht jetzt jedenfalls stabiler, wenngleich sie gemessen an Gegentreffern immer noch die zweitschwächste ist. Auch der Bundesliga-erfahrene Torhüter Mario Huhnstock scheint zu alter Form zurückzufinden. 

Die Lage bei den Wölfen

Die gefühlte Niederlage beim 23:23 gegen Ferndorf ist aufgearbeitet. Die "Konsequenz, Aggressivität und Intensität", die Klatt dort mitunter fehlte, fordert er diesmal: "Wir müssen der Emotion, mit der Dresden zu Hause spielt, mutig und selbstbewusst begegnen."  

Rückblick

  1. Ein Nachwuchstalent für Rimpars Wölfe
  2. Ceven Klatt: Der dickste Fisch des Wölfe-Trainers
  3. Dirk Nowitzki ist ein Idol des neuen Wölfe-Torwarts
  4. Ein Kreisläufer mit internationaler Erfahrung für die Wölfe
  5. Marino Mallwitz wird Torhüter bei der DJK Rimpar Wölfe 
  6. Handball: Rimpars Dominik Schömig verlängert bis 2022
  7. Drei Akteure verlängern bei Rimpars Zweitliga-Handballern
  8. Rimparer Wölfe brauchen einen neuen Kreisläufer
  9. Angeln mit dem Trainer: Wölfe haben Crowdfunding-Ziel erreicht
  10. Benjamin Herth: Von den Rimparer Wölfen zum HSC Bad Neustadt
  11. Wie es für die Wölfe nach dem Saisonabbruch weitergeht
  12. Das stille Ende von Max Brustmanns konstanter Karriere
  13. Acht Monate nach Unfall: Tobias Büttner darf nach Hause
  14. Rimparer Wölfe suchen Retter: Crowdfunding wegen Corona
  15. Rimparer Wölfe erhalten Lizenz für erste und zweite Liga
  16. Wegen Corona: Kurzarbeit bei Rimparer Wölfen nun offiziell
  17. Was machen die Rimparer Wölfe in der Corona-Pause?
  18. Ceven Klatt zu Corona: "Ich rechne mit einem Saisonabbruch"
  19. Benedikt Brielmeiers Arbeitgeber transportiert Corona-Tests
  20. Kurzarbeit wegen Corona: Existenzsorgen bei Rimpars Spielern
  21. Corona: Rimpar setzt auf Kurzarbeit und Gehaltsverzicht
  22. Corona: Spiel der Rimparer Wölfe und andere Zweitliga-Partien abgesagt
  23. Rimpars Handballer und die Sache mit dem Torverhältnis
  24. Rimparer Handballer mit Remis gegen Hüttenberg
  25. Andreas Wieser verlängert bei den Wölfen
  26. Vollendetes Glück für Wölfe-Linksaußen Dominik Schömig
  27. Rimparer Wölfe: Teilweise Entwarnung für Patrick Gempp
  28. Alle für einen: Wölfe trotzen dem Ausfall von Patrick Gempp
  29. Dresdens "Turboknirps" fehlt gegen Rimpar
  30. Ein Nationalspieler verstärkt die DJK Rimpar Wölfe
  31. Querschnittgelähmter Tobias Büttner gründet eine Stiftung
  32. Wölfe geben den Sieg noch aus der Hand
  33. Ferndorf narrt Rimpar beim Remis bis zum Schluss
  34. Die Abschiedstour des Benjamin Herth
  35. Wölfe verpflichten Mittelmann vom VfL Gummersbach
  36. Rimpars Handballer rocken das Rheinland
  37. Rimparer Handballer feiern im Rheinland
  38. DJK Rimpar Wölfe: Mit Personalnöten zum Tabellennachbar
  39. Rimpar gegen Gummersbach: Handballfest vor Rekordkulisse
  40. Rimpars Heimserie reißt gegen Gummersbach
  41. Rimpar gegen Gummersbach: Trainer sprechen von Spitzenspiel
  42. Tobias Büttners erster Geburtstag im neuen Leben
  43. Nach Rimpars Krampfsieg kommt nun Gummersbach
  44. Rimpars Handballer siegen glücklich gegen das Schlusslicht
  45. Rimparer Wölfe: Jahresauftakt mit einem Jubiläum
  46. Gelungene Generalprobe der Rimparer Wölfe
  47. Kreisläufer Patrick Gempp verlässt Rimpar
  48. Ein neuer Kreisläufer für die Wölfe
  49. Völkerverständigung: Rimparer Wölfe testen gegen Sizilianer
  50. Rimparer Wölfe: Vom Trainingslager zum Benefizspiel

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rimpar
  • Natalie Greß
  • DJK Rimpar Wölfe
  • Gefahren
  • Niederlagen und Schlappen
  • Wölfe
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!