Basketball: ProB

Eine Option für die Zukunft der Baskets

s.Oliver Würzburg bindet ProB-Topscorer Cameron Hunt bis 2023 an den Klub und stattet ihn auch mit einer Lizenz für die Bundesliga aus.
Topscorer des Farmteams von Basketball-Bundesligist s.Oliver Würzburg: Cameron Hunt (im Bild gegen die Münchner Matej Rudan und Viktor Frankl-Maus, verdeckt).
Topscorer des Farmteams von Basketball-Bundesligist s.Oliver Würzburg: Cameron Hunt (im Bild gegen die Münchner Matej Rudan und Viktor Frankl-Maus, verdeckt). Foto: Patrick Wötzel

US-Aufbauspieler Cameron Hunt, der auch der Topscorer des in der drittklassigen ProB antretenden Farmteams von Basketball-Bundesligist s.Oliver Würzburg ist, bleibt zumindest bis 2023 ein Unterfranke. Der 22-jährige Texaner hat einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben und wurde auch für die Bundesliga gemeldet, gab der Verein am Dienstag bekannt. "Cameron ist ein sehr talentierter Spieler mit einem hohen Basketball-IQ, der beide Guard-Positionen spielen kann", lobt Kresimir Loncar, Manager Sport und Scouting bei den Baskets, den Spielmacher. "Er ist für uns eine interessante Option für die Zukunft", wird Loncar in einer Mitteilung des Klubs zitiert. 

Durchschnittlich macht er 21 Punkte

Der 1,92 Meter große Guard kam in der laufenden Saison am dritten ProB-Spieltag zum ersten Mal für die TG s.Oliver Würzburg zum Einsatz und überzeugte vom ersten Spiel an: Mit durchschnittlich 21 Punkten, 4,4 Korbvorlagen und 1,7 Ballgewinnen pro Partie liegt er nach 17 Einsätzen in allen drei Kategorien teamintern auf Platz eins und gehört zu den besten fünf Spielern der Liga. „Er kann sich aber vor allem in der Verteidigung noch verbessern. Außerdem muss er noch kräftiger werden und ein paar Muskeln draufpacken“, meint Loncar.

"Wir wollen ihm die Chance geben, sich weiterzuentwickeln und ihn an die Bundesliga heranführen."
Denis Wucherer, Cheftrainer von s.Oliver Würzburg

Vor seiner ersten Profistation im Würzburger Farmteam spielte Hunt vier Jahre lang für das kleinere Southwestern College in der Kansas Collegiate Athletic Conference der College-Liga Naia. In seinem letzten Spielzeit dort 2018/2019 war er bester Punktesammler (31,9) und bester Vorlagengeber (6,8) der Konferenz, führte sein Team zum Titel und wurde zum „Spieler des Jahres“ gewählt. Seine bisher beste Vorstellung in der ProB Süd zeigte der 22-Jährige laut der Klub-Mitteilung am vierten Spieltag bei einem 101:87-Auswärtssieg des Würzburger Farmteams in Oberhaching mit 37 Punkten, 16 Rebounds und einem Effektivitätswert von 51.

Auch Einsätze in der Bundesliga sind geplant

Der Amerikaner trainiert bereits seit Oktober auch regelmäßig mit dem Bundesligateam und hat auch Baskets-Cheftrainer Denis Wucherer überzeugt: „Cameron ist ein harter Arbeiter, gibt im Training immer alles und will noch viel erreichen. Mit diesen Eigenschaften passt er gut zu uns und unserer DNA. Wir wollen ihm die Chance geben, sich weiterzuentwickeln und ihn an die Bundesliga heranführen. Das hat er sich auch durch seine starken Leistungen in der ProB verdient“, so Wucherer.

Den nächsten Schritt in seiner Entwicklung kann Hunt ab Mitte März mit der TG s.Oliver Würzburg in den ProB-Play-offs machen, außerdem steht er ab sofort mit einer so genannten Aushilfslizenz für bis zu fünf Einsätze im Oberhaus zur Verfügung. „Er wird auf jeden Fall bis Ende Mai hierbleiben und mit unserem Athletiktrainer Philipp Burneckas an seiner Physis arbeiten“, erläutert Loncar: „Cameron ist ein interessanter Spieler für die Zukunft. Es ist auch möglich, dass wir ihn in der nächsten Saison an einen anderen Klub ausleihen.“

Rückblick

  1. Buhlen BBL-Klubs um Baskets-Spieler?
  2. Baskets: "Im Herzen sind wir Achter"
  3. Baskets: Die Entscheidung ist zumindest nachvollziehbar
  4. Für die Baskets ist die Saison beendet
  5. s.Oliver: Saisonende nach spanischem Vorbild?
  6. Gipfeltreffen in schwierigen Zeiten
  7. Nowitzki und die jungen Wilden: Corona sorgt für Wiedersehen
  8. Würzburger Sport-Gipfel im Internet
  9. Basketball-Saionabschluss mit Geisterspielen?
  10. Trotz Corona: Frohe Kunde bei den Würzburger Baskets
  11. s.Oliver Würzburg: Basketball-Bundesliga bis Ende April ausgesetzt
  12. Corona: Wie die Baskets überleben wollen
  13. Stehen bei den Baskets die US-Spieler vor dem Absprung?
  14. Corona: Die Baskets in freiwilliger Quarantäne
  15. Corona legt den Basketball lahm - wie die Baskets reagieren
  16. Coronavirus: Spiele der Baskets fallen bis auf Weiteres aus
  17. Wegen Corona: Play-off-Spiel der kleinen Baskets fällt aus
  18. Denis Wucherer: Wohltuend unaufgeregt
  19. Die Würzburger Baskets verlieren nach freudiger Kunde
  20. Der Krieger der Baskets
  21. Fünf Fakten zu Baskets-Gegner Brose Bamberg
  22. Die Play-off-Chancen der "kleinen Baskets"
  23. Die Baskets auf dem Weg zurück in die Erfolgsspur
  24. Baskets-Farmteam: Letztes Heimspiel vor den Play-offs
  25. Baskets-Spielmacher Skyler Bowlin als Prophet
  26. Eine Option für die Zukunft der Baskets
  27. Wie Joshua Obiesie sein Länderspiel-Debüt erlebte
  28. Baskets-Talent Joshua Obiesie vor erstem Länderspiel
  29. Wie der Kapitän die Baskets aus der Krise führen will
  30. Obiesie für Frankreich-Spiel gestrichen
  31. Der Hoffnungsträger der Würzburger Baskets
  32. Kresimir Loncars Ideen für die Baskets
  33. Was das Team hinter dem Baskets-Team verbindet
  34. Baskets: Ein Rauswurf vor schweißtreibenden Tagen
  35. Baskets beenden Vertrag mit Victor Rudd vorzeitig
  36. Liveticker: Die Baskets trainieren in Valencia
  37. Die Baskets auf der Suche nach ihrer Identität
  38. Würzburger Baskets geraten unter die Räder
  39. Würzburger Baskets: Der Kapitän ist wieder an Bord
  40. Starting5: Fünf Fakten zu medi Bayreuth
  41. Wie sehr den Baskets ihr Kapitän fehlt
  42. Baskets: Ein Duell der Center und eine Chance für die Youngster
  43. Würzburgs Basketball-Talent Obiesie hofft auf sein erstes Länderspiel
  44. Für die Baskets war beim FC Bayern mehr drin
  45. s.Oliver bleibt Hauptsponsor der Würzburger Basketballer
  46. Warum ein Würzburger einen Baskets-Konkurrenten sponsort
  47. Auch Würzburgs Basketballer trauern um Kobe Bryant
  48. Die Baskets behalten die Nerven
  49. s.Oliver Würzburg gewinnt in Hamburg
  50. Nowitzki, Preise und die Problemfälle

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Thomas Brandstetter
  • Arbeiter
  • Basketball
  • Bundesligen
  • Denis Wucherer
  • Managerinnen und Manager
  • S.Oliver
  • s.Oliver Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!