BASKETBALL: BUNDESLIGA

Einziger öffentlicher Heimtest der Korbjäger

s.Oliver Würzburg - Giessen 46ers, Basketball, Testspiel
Beim Vorbereitungsturnier in Koblenz unterlagen Würzburgs Erstliga-Basketballer (im Bild Maurice Stuckey, links) Liga-Konkurrent Gießen 46ers (rechts Marco Völler). Unten: Felix Hoffmann (links, in einem Testspiel gegen die BG Göttingen) nimmt den Platz von Sebastian Betz im Kade... Foto: HMB Media/Thomas Jäger, Patrick Wötzel

Die schlechte Kunde gab s.Oliver Würzburg am Tag vor dem ersten und einzigen öffentlichen Heimtest vor der neuen Spielzeit bekannt: Sebastian Betz, bereits seit geraumer Zeit malader 31-jähriger Flügelspieler des Basketball-Bundesligisten, hat sich – wie sich nun herausstellte – eine schwerwiegende Verletzung am Sprunggelenk zugezogen und fällt für noch unbestimmte Zeit aus. Seinen Platz im Bundesliga-Kader wird Felix Hoffmann einnehmen. Der 27-jährige Würzburger war in der vergangenen Spielzeit Top-Scorer und bester Rebounder der TG Würzburg Baskets Akademie in der ProB Süd und trainiert bereits seit vier Wochen mit der Mannschaft von Cheftrainer Douglas Spradley.

„Sebastian Betz wird von unserer medizinischen Abteilung intensiv behandelt. Wir werden erst in ein bis zwei Monaten genauer wissen, wie es mit ihm weitergeht“, ließ sich Geschäftsführer Steffen Liebler in einer Mitteilung des Vereins zitieren. „Mit Felix Hoffmann haben wir einen guten Ersatz gefunden. Er hat sich durch seine tollen Leistungen in der ProB auch eine Chance in der Bundesliga verdient“, so Liebler weiter.

Seth Tuttle freut sich auf Rückkehr

Der 1,95 Meter große Flügelspieler Hoffmann, ein gebürtiger Würzburger, bringt fünf Jahre Erfahrung aus der zweiten Liga mit. In der vergangenen Saison bestritt er 26 Spiele für das Farmteam der Würzburger Baskets in der ProB Süd und legte dabei im Schnitt mit 15,7 Punkten und 9,3 Rebounds fast ein „Double-Double“ pro Partie auf.

Spradley jedenfalls scheint recht optimistisch zu sein, was sein neues Kadermitglied angeht: „Mit Felix haben wir eine gute interne Lösung für den Ausfall von Basti gefunden. Er ist ein Kämpfertyp und gibt im Training immer alles. Das ist es, was ich auch in den Spielen von ihm erwarte“, sagt der Cheftrainer. Zumindest solange Betz ausfällt, wird Hoffmann der TG s.Oliver Würzburg in der ProB nicht zur Verfügung stehen.

Die Saison eröffnen Würzburgs Basketballer an diesem Mittwoch, 14. September, wenn Seth Tuttle, der in der vergangenen Spielzeit für die Würzburger noch auf Körbejagd gegangen war, mit seinem neuen Arbeitgeber Limburg United um 19.30 Uhr in der s.Oliver Arena in Würzburg gastiert. Es ist der einzige öffentliche Heimtest vor dem Saisonauftakt am Freitag in einer Woche (23. September, 20.30 Uhr) gegen Ludwigsburg.

Im vorletzten Testspiel bekommen es die Mannen von Spradley mit einem belgischen Erstligisten zu tun, der in den vergangenen beiden Jahren jeweils das Halbfinale um die belgische Meisterschaft erreichte – und offenbar gerne gegen Bundesligisten testet, zuletzt gab es zwei knappe Niederlagen gegen Rasta Vechta (72:78) und die Eisbären Bremerhaven (76:77). „Ich freue mich darauf, meine Teamkollegen aus dem letzten Jahr und die Würzburger Fans wiederzusehen“, wurde Seth Tuttle vor seiner Rückkehr nach Würzburg zitiert.

Autogrammstunde und Fotos

„Ich erwarte in der Vorbereitung in jedem Spiel eine Verbesserung, das habe ich am Wochenende leider vermisst“, sagt Würzburgs Trainer Spradley nach der 68:71-Niederlage gegen Gießen und dem 80:74-Sieg gegen den belgischen Erstligisten Belfius Mons Hainaut beim Vorbereitungsturnier in Koblenz. „Im ersten Spiel vor unserem Heimpublikum müssen wir aggressiver und konzentrierter spielen“, fordert der 49-Jährige.

Vor der Partie findet eine Autogrammstunde mit dem kompletten Würzburger Team statt. Außerdem hat jeder Zuschauer die Gelegenheit, sich mit seinem Lieblingsspieler fotografieren zu lassen und bekommt für 25 Euro ein Poster im Format A2 ausgedruckt. Ermöglicht wird die Aktion durch die Würzburger Firma J.A. Hofmann Nachf., die den Erlös der Poster-Aktion für die Nachwuchsarbeit der s.Oliver Würzburg Akademie spenden wird.

Tickets für die Partie gegen Limburg gibt es für neun Euro (ermäßigt fünf Euro) bei freier Platzwahl in der Halle im Online-Ticketshop, in der Geschäftsstelle der Main-Post (Plattnerstraße) und ab 17.30 Uhr an der Abendkasse.

Rückblick

  1. Brad Lösing wechselt in die Pro A
  2. Warum Maxi Kleber sich auf die Heim-EM so freut
  3. Stephen Arigbabu verlässt die Baskets
  4. Maximilian Kleber bleibt in Dallas
  5. Was Kresimir Loncar bei den Baskets vorhat
  6. Die Baskets spielen nicht im Europapokal
  7. NBA-Draft: Joshua Obiesies Traum erfüllt sich vorerst nicht
  8. Würzburger Joshua Obiesie bei NBA-Draft nicht gewählt
  9. Noch ein Neuer für die Baskets
  10. Noch ein Neuer für die Würzburger Baskets
  11. Center Lis Shoshi der erste Neuzugang der Baskets
  12. Würzburger NBA-Profi: Maximilian Kleber hat seine Heimat nicht vergessen
  13. Skyler Bowlin bleibt bis 2021 bei s.Oliver Würzburg
  14. Die s.Oliver-Basketballer im Würzburger Rathaus
  15. Welche Perspektiven die Baskets haben
  16. Für die Baskets ist die Saison beendet
  17. Die Baskets wahren ihre Play-off-Chance
  18. Karriereknick statt Karriereschritt
  19. Starting5: Fünf Fakten zu den Telekom Baskets Bonn
  20. So kommen die Baskets in die Play-offs
  21. s.Oliver Würzburg hält Play-off-Traum am Leben
  22. Warum die Baskets nicht Play-off spielen werden
  23. Um was die Baskets nun noch kämpfen
  24. Wie viele Reserven haben die Baskets noch?
  25. Die Trauer weicht schnell dem Stolz
  26. Kommentar: Was die Baskets nun tun sollten
  27. Der Titel-Traum der Baskets bleibt unerfüllt
  28. Basketball: Würzburger Fans proben ihre Schlachtgesänge
  29. Basketball Europe Cup: So ähnlich sind sich Würzburg und Sassari
  30. s.Oliver Würzburg: Aus der Regionalliga ins Europe Cup Finale
  31. Woran die Baskets arbeiten sollten
  32. Rasta Vechta: Ein neuer Trainer als Glücksfall
  33. Der schwierige Spagat der Baskets
  34. Was den Baskets fürs Rückspiel Mut macht
  35. Gute Ausgangsposition für die Baskets
  36. Denis Wucherer erwartet mehrere Stürme
  37. Europe-Cup-Liveblog: Empfang für die Baskets im Rathaus geplant
  38. Wenn die Generalprobe in die Hose geht
  39. Baskets fiebern Finale gegen Sassari entgegen
  40. Die Baskets stürmen ins Europacup-Finale
  41. Baskets vor dem Sprung ins Finale
  42. Baskets stehen in Ulm vor einer hohen Hürde
  43. Finals winken: Die Baskets überraschen mit ihrer Dominanz
  44. Baskets vor Einzug ins EuropeCup-Finale
  45. Bei Denis Wucherer ist die Vorfreude auf Varese groß
  46. Die Baskets bleiben nach Sieg auf Play-off-Kurs
  47. Die Begeisterung der Baskets übertüncht ihre Müdigkeit
  48. Starting5: Fünf Fakten zu den Eisbären Bremerhaven
  49. Die nächste Energieleistung der Baskets
  50. Die Baskets kämpfen sich zurück

Schlagworte

  • Würzburg
  • Thomas Brandstetter
  • Akademien
  • Fotografien
  • s.Oliver Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!