FUßBALL: ZWEITE BUNDESLIGA

Die Kickers sind fränkischer Herbstmeister

Vor dem Spiel wehrten sich in Nürnberg viele den Vergleich mit den Kickers als Derby zu bezeichnen. Die Cluberer werden sich an einen neuen Kontrahenten gewöhnen müssen.
Fussball, 2. Bundesliga, 1. FC Nürnberg - FC Würzburger Kickers
Dank an die Fans: Kickers-Kapitän Sebastian Neumann applaudiert nach Schlusspfiff den mitgereisten Kickers-Anhängern. Foto: Foto: Frank Scheuring, Foto2press
Der Regen prasselte unaufhörlich. Der Himmel war graugetüncht am Tag nach dem großen, ja dem bislang größten Auftritt seit dem Aufstieg. Hätte man vor drei Jahren irgendjemanden erzählt, dass die Würzburger Kickers im Herbst 2016 vor 37 673 Zuschauern beim 1. FC Nürnberg antreten würden, man wäre nicht für voll genommen worden. Alleine das sollte man sich vor Augen halten, wenn man sich über den aus Kickers-Sicht sicherlich unnötigen, am Ende aber auch verdienten 2:2-Ausgleich kurz vor dem Ende ärgert. Da hat Trainer Bernd Hollerbach schon Recht, wenn er am Freitagabend im Nürnberger Stadion daran erinnerte, ...