BASKETBALL: BUNDESLIGA

Die Baskets lassen eine große Chance liegen

In der Schlussphase einer hochklassigen Partie sehen die Korbjäger von s.Oliver Würzburg wie der sichere Sieger aus, um doch noch den Ausgleich zu kassieren. Am Ende hadern sie auch mit den Schiedsrichtern.
Basketball - easyCredit BBL - ratiopharm ulm - s.Oliver Wuerzburg
Bis zum Schluss wurde verbissen um jeden Ball gekämpft, hier nehmen die Ulmer (von links) Isaac Fotu und Javonte Green den Würzburger Xavier Cooks (Nr. 9) in die mangel. Rechts der Ulmer Ismet Akpinar. Foto: Heiko Becker (HMB Media/ Heiko Becker)
Geht es dramatischer? Geht es erbarmungsloser? Geht es schmerzlicher? Wer es am Samstagabend mit Basketball-Bundesligist s.Oliver Würzburg hielt, musste all diese Fragen nach ihrem mit 94:95 (44:48, 85:85) nach Verlängerung verlorenem Gastspiel beim Tabellennachbarn ratiopharm Ulm unweigerlich verneinen. Und wer nach Spielende beim Live-Interview mit dem übertragenden Internet-Sender in das Gesicht von Jordan Hulls schaute, erkannte die ganze Enttäuschung und Niedergeschlagenheit des Augenblicks. „Das ist eine ganz bittere Niederlage“, sprach der 28-jährige US-Guard mit versteinerter Miene ins ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen