HANDBALL: 2. BUNDESLIGA

Gerechte Punkteteilung nach hartem Kampf

Gegen Aue rennen die Wölfe lange einem Rückstand hinterher. In den Schlussminuten retten zwei Rimparer das Remis: Einer mit zwei Traumtoren, einer mit einer Parade.
20190518KRRIMAUE010
Jubel nach dem Abpfiff: Michael Schulz (links), der den finalen Treffer für die Rimparer Wölfe erzielt hatte, und seine Mannschaftskollegen reißen nach einer Parade ihres Torwarts Andreas Wieser in der letzten Sekunde die Arme in die Höhe. Foto: Meike Kreidler (foto2press)
DJK Rimpar Wölfe – EHV Aue 26:26 (10:15) Spätestens als aus der vom EHV Aue besetzten Kabine in der s.Oliver Arena laut das Steigerlied aus Boxen erklang, schien die Welt wieder in Ordnung. Es ist ein Bergmannshit, der im Erzgebirge mit voller Inbrunst gesungen wird. Zuvor hatten sich die Zweitliga-Handballer der DJK Rimpar Wölfe nach einem harten Kampf mit einer 26:26 (10:15)-Punkteteilung von ihren sächsischen Gästen getrennt. Für die Auer war es der letzte noch nötige Zähler, um den Klassenerhalt vorzeitig einzutüten. Die Rimparer durften mit erhobenen Köpfen vom Feld gehen, weil sie sich einem ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen