Fußball: Dritte Liga

Große Ernüchterung bei den Würzburger Kickers

Der Würzburger Drittligist unterliegt dem bisherigen Schlusslicht Großaspach nach einer mäßigen Vorstellung deutlich. Kapitän Sebastian Schuppan spricht Klartext.
Die Enttäuschung ist sicht- und greifbar: Die Kickers-Akteure (von links) Dominic Baumann, Hendrik Hansen, Patrick Breitkreuz und Eric Verstappen nach dem 0:3 gegen Großaspach.
Die Enttäuschung ist sicht- und greifbar: Die Kickers-Akteure (von links) Dominic Baumann, Hendrik Hansen, Patrick Breitkreuz und Eric Verstappen nach dem 0:3 gegen Großaspach. Foto: Frank Scheuring

War die Niederlage in Unterhaching, dieses niederschmetternde 4:5 mit drei Gegentoren in den letzten Spielminuten, für Fußball-Drittligist FC Würzburger Kickers doch ein Wendepunkt? Die Kickers waren am Samstag, kurz vor Schluss, Tabellenführer. Nach dem sehr ernüchternden 0:3 (0:1) gegen das bisherige Schlusslicht SG Sonnenhof Großaspach droht den Kickers nun, erst einmal in den Tabellenkeller abzurutschen. "Jetzt sind wieder alle hoffentlich auf dem Boden der Realität angekommen", sagte Kapitän Sebastian Schuppan, dem nach dem Auftakterfolg gegen den FC Bayern München II schon wieder zuviel gejubelt worden war am Dallenberg. "Wir sind nicht Aufstiegsanwärter Nummer drei. Wir müssen kämpfen", sagte der Routinier.

Der selbsternannte Dorfklub aus der schwäbischen Provinz zwischen Heilbronn und Stuttgart war in der Vergangenheit nicht eben ein großzügiger Gast. Die Großaspacher Mannschaft erwies sich bei ihren vorangegangenen Gastspielen am Dallenberg stets als äußerst schwer zu knackendes Abwehrbollwerk. Gerade einmal ein Tor war den Rothosen in den drei vorangegangenen Drittliga-Heimspielen gegen die SG Sonnenhof gelungen - und gewonnen hatten die Würzburger gegen die Schwaben zu Hause auch noch nicht. An den ersten zwei Spieltagen hatte es die Mannschaft von Trainer Michael Schiele mit Teams zu tun, die selbst einen offensiven Ansatz des Fußballspiels verfolgen. Gegen Großaspach, das stand von Beginn an fest, sollte es ein anderes Spiel werden. Können die Kickers auch einen zuvorderst defensiv orientierten Gegner ausspielen?

Die Partie sollte tatsächlich zur Probe aufs Exempel werden. Nur eine Minute war gespielt, da war vieles von dem, was sich die Rothosen nach dem unnötigen 4:5 in Unterhaching vorgenommen hatten schon über den Haufen geworfen. Die Kickers starteten ebenso unkonzentriert in die Partie wie sie am Samstag in der Münchner Vorstadt aufgehört hatten. Am Ende der Fehlerkette stand ein elfmeterwürdiges Foul von Hendrik Hansen an Großaspachs Jonas Behounek. 55 Sekunden waren da gerade einmal gespielt, und über diesen Strafstoß gab es nichts zu diskutieren. Nicolas Jüllich schnappte sich den Ball und verwandelte zur frühen Führung für die Gäste, die mit zwei Auftaktniederlagen im Gepäck als Letzter an den Dallenberg gekommen waren.

Video

Würzburger Kickers: Das sagen die Fans zur 0:3 Heimniederlage

Am dritten Spieltag hatte Trainer Schiele zum dritten Mal dieselbe Startelf aufs Feld geschickt. Und eingespielt wirkte das Kickers-Team zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison tatsächlich schon. Daran lag es nicht, dass die Gastgeber in der ersten Halbzeit trotz großen Bemühens nicht zu richtig dicken Torchancen kamen. Vielmehr waren es immer wieder kleine Stockfehler und Unzulänglichkeiten, die dazu führten, dass die Kickers nicht in Schwung kamen. Am Ende fehlte den Rothosen die nötige Durchschlagskraft vor dem Tor. Ansätze waren durchaus zu erkennen - doch die Hausherren standen sich mehr als einmal selbst im Weg. 

Das Gegenteil vom teilweise fahrigen Auftreten der Hausherren boten die Gäste. Die SG wirkte hoch konzentriert und entschlossen. So machte Großaspach die zu erwartende individuelle technische Unterlegenheit mit recht homogenem Mannschaftsspiel wett - und hätte schon vor dem Seitenwechsel ein zweites Mal treffen können, als Michael Vitzthum nach einer Freistoßflanke frei vor dem Rothosen-Tor auftauchte und ans Außennetz schoss (26.).

Video

Die Trainerstimmen zum 0:3 der Würzburger Kickers gegen Großaspach

Wer erwartet hatte, dass das Kickers-Spiel nach der Halbzeitpause zielstrebiger werden würde, der wurde enttäuscht. Okay, hätte Großaspachs Keeper Maximilian Reule Luke Hemmerichs Schuss nach einer feien Vorarbeit von Patrick Sontheimer nicht den linken Pfosten gelenkt, sondern wäre der Ball zum 1:1 im Tor gelandet (57.) - die Partie wäre womöglich in Richtung der Gastgeber gekippt. Aber es kam anders. Erst musste Leroy Kwadwo verletzt vom Feld (61.), wodurch das Fehlen eines Linksverteidigers im Kickers-Kader umso mehr ins Gewicht fällt. Kwadwo bekam einen Ball an die Schläfe und wurde noch am Abend in einem Krankenhaus sicherheitshalber untersucht, wie Kickers-Trainer Michael Schiele sagte. 

Video

Würzburger Kickers: Schuppan redet nach 0:3-Niederlage Klartext

Kurz nach Kwadwos Auswechslung traf Behounek zum 2:0. Erneut präsentierte sich die Hintermannschaft des Schiele-Teams, diesmal nach einem Einwurf, ziemlich schlafmützig und konnte das einfache Passspiel der Gäste nicht unterbinden. Es folgte ein weiterhin ziemlich fehlerbehaftetes Kickers-Bemühen  um den Anschluss. Kai Brünker machte in der Nachspielzeit mit dem dritten Gästetreffer den Deckel auf das Spiel und sicherte den verdienten Sieg.

Rückblick

  1. Kickers: Zweitliga-Start am 18. September
  2. Kickers: Der erste Neuzugang kommt aus Nürnberg
  3. Kickers: Toto-Pokalspiel wohl Anfang September
  4. Warum beim Kickers-Empfang Corona-Regeln kurz vergessen waren
  5. Kickers: Magath und Schiele planen das neue Team
  6. Würzburger Kickers: Bald fällt Entscheidung zum Dallenberg-Stadion
  7. Auf der Kickers-Brust ändert sich nichts
  8. Kickers: Tore, Tränen, Träume - Das Video zum Aufstieg
  9. Schiele ist weiterhin Trainer der Würzburger Kickers
  10. Kickers-Empfang: 57 Aufsteiger tragen sich ins Goldene Buch ein
  11. Gerüchte um Michael Schieles Zukunft
  12. Kommentar: Der Kickers-Aufstieg ist Schieles Werk
  13. Michael Schiele: So tickt der Aufstiegstrainer
  14. Das sagt die Prominenz zum Kickers-Aufstieg
  15. Magath muss zittern: Auch Admira reicht Remis zum Saisonziel
  16. 97 Minuten Drama: Die Chronologie des Kickers-Aufstiegs
  17. Kickers: Verrückte Saison in 13 Kapiteln: Protokoll des Kickers-Aufstiegs
  18. Würzburger Kickers steigen auf: Der Wahnsinn am Dallenberg
  19. Schuppans Schuss ins Glück: Die Noten der Roten zum Aufstieg
  20. Kickers: Spieler stürmen Aufstiegs-PK
  21. Tränen in den Augen: Wie die Kickers-Fans den Aufstieg erlebten
  22. Aufstiegskrimi: Schuppan schießt die Kickers in die zweite Liga!
  23. Würzburger Kickers: Wie darf man den Aufstieg feiern?
  24. Saisonfinale: Kickers oder Admira - Magath muss sich entscheiden
  25. Aufstieg am Samstag? Diese 5 Kickers können den Unterschied machen
  26. Harald Funsch hört beim ASV Rimpar sofort auf
  27. Kickers-Trainer Schiele und die 148-Sekunden-Pressekonferenz
  28. Kickers: Trainer Schiele gibt Statement zum Saisonfinale ab
  29. Reportage: So fieberten die Kickers-Fans beim Public Viewing mit
  30. Kickers-Trainer nach 1:5-Pleite in Köln: "Es hätte auch 4:0 für uns stehen können"
  31. 1:5-Klatsche: Kickers lassen die erste Aufstiegschance liegen
  32. Klatsche in Köln: Die Noten der Roten
  33. So feierten die Fans der Würzburger Kickers den Aufstieg
  34. Kickers: Wie ein Aufstieg in Corona-Zeiten gefeiert werden könnte
  35. Krönen die Kickers schon in Köln ihre Saison?
  36. Machen die Kickers in Köln den entscheidenden Schritt zum Aufstieg?
  37. FCN klärt auf: Rhein dürfte in Relegation für Kickers spielen
  38. Rechenspiele: So steigen die Kickers schon am Mittwoch auf
  39. Kickers-Coach Michael Schiele bei Trainer-Wahl auf Platz zwei
  40. Kickers: Kopf hinhalten für den Aufstieg in die zweite Liga
  41. Sebastian Neumann vor Rückkehr zu den Würzburger Kickers?
  42. Das Kickers-Team gibt die Antwort auf die Trainerdiskussion
  43. Sind die Kickers noch aufzuhalten?
  44. 3:1 gegen Rostock: Die Kickers kommen dem Aufstieg ganz nah
  45. Noten der Roten: Doppelpacker Pfeiffer führt Torjägerliste an
  46. Kickers besiegen Rostock 3:1: Wem gehört das Tor?
  47. Kickers nach Sieg über Rostock Zweiter! Spricht der Trainer jetzt vom Aufstieg?
  48. Kickers: Geisterspiel am Dallenberg
  49. Kickers vor einem echten Spitzenspiel
  50. Mögliche Relegation gegen FCN: Rhein bei Kickers vor dem Aus?

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Frank Kranewitter
  • Elfmeter
  • FC Bayern München
  • FC Würzburger Kickers
  • Fußball
  • Fußballspiele
  • Kapitäne
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
5 5
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!