FUßBALL: BAYERNLIGA NORD

Kickers revanchieren sich

Kickers-Akteur Dennis Schmitt (Mitte) im Zweikampf mit Christian Steinmetz vom Würzburger FV.
Kickers-Akteur Dennis Schmitt (Mitte) im Zweikampf mit Christian Steinmetz vom Würzburger FV. Foto: foto2press/Frank Scheuring

Dreimal sind der Würzburger FV und die U 23 des FC Würzburger Kickers in dieser Saison in wichtigen Spielen aufeinander getroffen. Zweimal (im Bayernliga-Hinspiel und im Finale der Hallen-Stadtmeisterschaft) hatten die Zellerauer das bessere Ende für sich. Am Montagabend aber revanchierte sich das Team von Trainer Claudiu Bozesan nach allen Regeln der Kunst. Mit 6:0 fegten die Roten die Blauen vom Platz und ließen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer an diesem Abend die Partie bestimmen würde. „Das war ein überragendes Spiel von uns. Die Mannschaft hat sich für eine super Saison belohnt“, sagte ein sichtlich zufriedener Bozesan.

Die Weichen waren früh gestellt. Bereits in der elften Minute netzte Onur Ünlücifci nach einer Flanke von Leon Volz zum 1:0 ein. Die jungen Rothosen zeigten Biss, schien von der heimischen Kulisse getragen. 583 Zuschauer waren zum Sportgelände des Post SV Sieboldshöhe gekommen, darunter 160 WFV-Fans. Zu hören waren allerdings nur die Anhänger der Kickers, die hauptsächlich den verhassten Rivalen mit Schmähgesängen verhöhnten.

Fotoserie

FC Würzburger Kickers II - Würzburger FV

zur Fotoansicht

Die „Hardcore“-Fans des WFV hatten das Spiel wie angekündigt boykottiert und stattdessen eine Gegenveranstaltung in der Mainaustraße abgehalten, weshalb es auf Seiten der Gäste – von vereinzeltem Applaus abgesehen – ruhig zuging.

Und zum Klatschen gab für die Fans der Zellerauer eher wenig Anlass. In der von Anfang an intensiv geführten Partie hatte der WFV in der ersten Hälfte nur eine nennenswerte Chance, als Christian Steinmetz einen Kopfball verlängerte, damit aber an Kickers Torwart Jan Nirsberger scheiterte. Als Wojtek Droszcz verletzt ausgewechselt werden musste (27.), belebte der eingewechselte Nicolas Engelking das Spiel kurzzeitig – landete jedoch keinen Treffer.

Stefan Wasser gibt sein Comeback

Den Zellerauern gelang aus dem Spiel heraus wenig, während die Kickers den Ball immer wieder geschickt vor das gegnerische Tor brachten. „Wir waren von der ersten Minute an hellwach, sind aggressiv in die Zweikämpfe und haben unsere Torchancen genutzt“, sagte Bozesan. Folgerichtig schob Ünlücifci in der 41. Minute zum 2:0 ein. „Wenn du auf einen so spielstarken Gegner triffst, nicht in die Zweikämpfe kommst und mit einem aggressiven Spiel dagegen hältst, dann kann es sein, dass du unter die Räder kommst.

Video

Fanstimmen nach dem Sieg der Kickers über den WFV - Mit 6:0 hat die U23 der Rothosen die Zellerauer im Bayernliga-Derby vom Platz gefegt. Das sagen die Fans der Roten.

Und genau das ist uns heute passiert“, resümierte WFV-Coach Marc Reitmaier, der sich seinen 34. Geburtstag zwar sicher anders vorgestellt hatte, den Sieg der Kickers allerdings auch in der Höhe als verdient anerkannte.

Den Willen zu kämpfen konnte man seinen Jungs wenigstens nicht absprechen. Sie ackerten, fanden jedoch keinen Zugriff auf das Spiel. Lediglich zu einer guten Möglichkeit sollte der WFV noch kommen, als Andreas Ganzinger, der später wegen Nachtretens mit Rot vom Platz gestellt wurde (76.), kurz nach der Halbzeit (50.) den Ball an den rechten Pfosten donnerte. Danach spielte eigentlich nur noch der Gastgeber. Beim 3:0 köpfte Erik Schnell-Kretschmer einen Abpraller ein, das 4:0 schob Dominik Wüst, der alleine vor Torwart Andre Koob auftauchte, lässig in die Ecke. Spätestens ab da war Bozesans Team wie beflügelt. Getragen von den Gesängen der Fans schraubten Sebastian Fries (80.) und erneut Wüst (87.) das Ergebnis noch in die Höhe. Dem WFV war an diesem Abend nicht einmal mehr ein Ehrentreffer vergönnt. Da blieb auch die Tatsache, dass Stefan Wasser zum ersten Mal seit seiner schweren Verletzung im Sommer 2016, noch für die letzten fünfzehn Minuten auf dem Platz stand, nur ein schwacher Trost.

Die Statistik des Spiels

FC Würzburger Kickers U23 – Würzburger FV 6:0 (2:0)

FC Würzburger Kickers: Nirsberger – Volz, Beier, Uzelac, Schmitt – Sakar (88. Kirik), Lotzen (83. Klesse), Fries, Hartleb (57. Schnell-Kretschmer), Wüst - Ünlücifci.
Würzburger FV: Koob – Ganzinger, Hänschke, Drösler, Schömig – Istrefi, Götz (75. Wasser), Steinmetz, Michel - Droszcz (27. Engelking), Dan.
Schiedsrichter: Hartmeier (Dettelbach).
Zuschauer: 583.
Tore: 1:0, 2:0 Ünlücifci (11., 41.), 3:0 Schnell Kretschmer (62.), 4:0 Wüst (70.), 5:0 Fries (79.), 6:0 Wüst (87.).
Rote Karte:
Ganzinger, WFV (76. Nachtreten).

Rückblick

  1. Alte und neue Gesichter beim Re-Start des Würzburger FV
  2. Dominik Zehe wechselt zum Würzburger FV
  3. Der WFV sucht "Dauer-Fans"
  4. Benjamin Schömig wird Jugend-Trainer bei den Kickers
  5. Franz Ruppel kommt aus Fulda zum WFV
  6. Wie man beim Würzburger FV mit Corona umgeht
  7. WFV: Land unter an der Mainaustraße
  8. Benjamin Schömig verlässt den WFV
  9. WFV gewinnt letzten Test gegen Seligenporten
  10. Zahlreiche Zusagen beim Würzburger FV
  11. Steffen Barthel: Vom WFV zum DFB und nach Gelchsheim
  12. Lukas Imgrund verstärkt den Würzburger FV
  13. Rot für Göbel: Stadtmeisterschaft wohl ohne WFV-Trainer
  14. Der WFV verlängert mit Trainer Berthold Göbel
  15. WFV in Eltersdorf chancenlos
  16. Der WFV und seine Bank-Probleme
  17. Spektakulär: WFV siegt in doppelter Unterzahl
  18. Würzburger FV: Laufwunder Paul Obrusnik
  19. Würzburger FV: Jürgen Roos tritt als Sportvorstand zurück
  20. Der WFV gewinnt deutlich in Bamberg
  21. WFV gegen Bamberg: Ein Spiel ohne die Kapitäne
  22. Karlburg macht es dem WFV schwer
  23. Fabio Bozesan startet beim WFV durch
  24. Würzburger FV: Chancenlos beim Primus
  25. WFV-Trainer Göbel: „Verlieren ist ausdrücklich erlaubt!“
  26. Sieben! WFV-Kantersieg gegen Viktoria Kahl
  27. Würzburger FV: Schwarze Zahlen folgen auf rote Bilanzen
  28. Erstes Remis für den Würzburger FV
  29. WFV fährt mit Respekt zum Traditionsduell
  30. Das Glück ist dem WFV wieder hold
  31. Erik Schnell-Kretschmer strebt nach Konstanz
  32. Unnötige Niederlage für den WFV
  33. Schafft der WFV den Sprung in die obere Tabellenhälfte?
  34. Der Würzburger FV stoppt seinen Abwärtstrend
  35. Keine Panik beim Würzburger FV
  36. Beginnt für den WFV eine Negativserie?
  37. Auftritt beim direkten Konkurrenten
  38. Der Würzburger FV verliert unglücklich mit 0:1
  39. WFV gegen Ansbach: Treffer zuhauf an der Mainaustraße?
  40. Der WFV verliert in letzter Sekunde
  41. Trainer Göbel sieht beim WFV große Schwächen
  42. Der WFV zu Gast in Sand: Gefeiert wird in jedem Fall
  43. Gefestigter WFV siegt verdient
  44. Der WFV beendet den Großbardorf-Fluch
  45. Großer Auftritt für WFV-Torwart Christian Dietz
  46. Herr Ganzinger, wären Sie auch zu den Kickers gekommen?
  47. Adrian Istrefi kickt jetzt für Eichstätt
  48. Stefan Wasser ist zurück beim WFV
  49. Der WFV wehrt sich gegen Aubstadt tapfer
  50. Adrian Istrefi kickt jetzt für Eichstätt

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Carolin Münzel
  • FC Würzburger Kickers
  • Hass
  • Torhüter
  • Würzburger FV
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
9 9
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!