Königshofen hat im Abschluss Pech

Landesliga Odenwald (kim)

SV Eintracht Nassig – TSV Buchen 0:1
FV Mosbach – FC Lohrbach 2:2
TSV Höpfingen – TSV Tauberbischofsheim 1:0
FC Schloßau – TSV Kreuzwertheim 7:0
TSV Oberwittstadt – SV Neunkirchen 1:0
SV Königshofen – VfR Gommersdorf 0:2
VfR Gerlachsheim – SV Vikt. Wertheim 1:3

1. (1.) VfR Gommersdorf 12 12 0 0 45 : 6 36
2. (2.) FV Mosbach 13 9 2 2 28 : 12 29
3. (3.) TSV Höpfingen 12 8 1 3 30 : 17 25
4. (6.) TSV Oberwittstadt 13 7 3 3 26 : 23 24
5. (5.) FC Schloßau 12 6 3 3 36 : 23 21
6. (4.) SV Königshofen 13 6 2 5 23 : 21 20
7. (8.) SV Vikt. Wertheim 13 5 3 5 23 : 27 18
8. (9.) SV Neunkirchen 12 4 4 4 24 : 22 16
9. (7.) VfR Uissigheim 12 5 1 6 14 : 18 16
10. (10.) SG Erfeld-Gerichtstetten 12 3 4 5 15 : 21 13
11. (15.) TSV Buchen 12 3 3 6 24 : 35 12
12. (12.) TSV Tauberbischofsheim 12 2 5 5 26 : 29 11
13. (11.) VfR Gerlachsheim 12 3 2 7 19 : 29 11
14. (13.) SV Eintracht Nassig 13 2 3 8 8 : 17 9
15. (14.) FC Lohrbach 13 1 6 6 16 : 27 9
16. (16.) TSV Kreuzwertheim 12 1 2 9 10 : 40 5
17. (17.) SpVgg. Neckarelz II zg.

SV Königshofen – VfR Gommersdorf 0:2 (0:2). – Knapp 350 Fußballfans an der Messestraße sahen eine insgesamt gute Landesliga-Partie. Von Beginn an nahmen die Gäste das Heft in die Hand, ohne jedoch zu Möglichkeiten zu kommen. Die Einheimischen spielten aus einer sicheren Defensive heraus und überraschten den Tabellenführer immer wieder mit schnellen Gegenangriffen. Zunächst wurde Karslis Schuss von der Linie gekratzt und kurz danach entschärfte VfR-Keeper Stockert ein Geschoss von Wagner.

Die größte Möglichkeit hatte dann Burkard, doch dessen Kopfball aus kurzer Distanz hielt Stockert im Gommersdorfer Kasten erneut. Wie aus dem Nichts die Führung von Gommersdorf, als Götz nach einem Eckball zum 1:0 zur Führung für die Gäste abschloss. Eine unübersichtliche Situation führte kurz vor dem Pausenpfiff zu einem Foulelfmeter, den Gärtner sicher zum 2:0 für Gommersdorf verwandelte. Im zweiten Durchgang kontrollierte der Spitzenreiter das Geschehen, doch die Möglichkeiten besaß der SV Königshofen. Ein Zuspiel nahm Karsli an der Strafraumgrenze auf und stand plötzlich frei vor dem Gommersdorfer Kasten, doch erneut hielt Stockert. Im weiteren Verlauf gestalteten die Gastgeber die Partie zwar offen, aber setzten zunächst keine Akzente nach vorne. Der VfR dagegen spulte sein Programm ab und tauchte immer wieder gefährlich vor dem Königshöfer Tor auf. Kurz vor Schluss hätte es nochmals spannend werden können, als wieder Karsli alleine auf VfR-Torsteher Stockert zulief, aber erneut scheiterte.

Königshofen: Hönig, Wolf, Ulshöfer, Matha, Michelbach, Burkard (75. Hefner), Karsli, Wagner, Funke (67. Tunc), Saul (40. Henning), Schwenkert. Gommersdorf: Stockert, Hermann, Schmidt (69. Feger), Gärtner (87. Beck), Silberzahn, Geissler, Feger, Mütsch R., Götz, Mütsch P., Scheifler (79. Beier). Tore: 0:1 (27.) Götz, 0:2 (39.) Gärtner Zuschauer: 345 Schiedsrichter: Funk (Eppelheim).

VfR Gerlachsheim – SV Vikt. Wertheim 1:3 (1:1). – Für die Hausherren begann die Partie äußerst erfreulich. Nicht nur, dass sie sich mehr Spielanteile erarbeiteten, sondern auch das Glück war auf ihrer Seite. So gingen sie bereits nach vier Minuten mit 1:0 in Führung, als Murat Korkmaz ins kurze Eck einschob. Schon in der 29. Minute egalisierten die Gäste das Ergebnis wie aus dem Nichts. Gerlachsheim spielte zu diesem Zeitpunkt munter nach vorne, aber bei den Gästen netzte Szymon Piechowiak zum 1:1 Ausgleich ein. Damit ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel legten die Gäste einen Zahn zu und kamen durch einen individuellen Abwehrfehler in der Gerlachsheimer Hintermannschaft wieder durch Piechowiak zur 2:1 Führung (74.). Marius Mohr, an diesem Tag auffälligster Spieler, hatte dann für die Heimelf mehrere Tormöglichkeiten. In der 55. Minute lenkte der Wertheimer Torwart einen Distanzschuss gerade noch an den Pfosten. Ein sauber vorgetragener Angriff bescherte den Auswärtigen das 3:1 wieder durch Piechowiak in der 84. Minute. Nach der schnellen 1:0 Führung wäre für die Hausherren mehr drin gewesen.

Gerlachsheim: Sack – Ziegler, Leverow, Mesut Cosgun, Metin Cosgun, Klingert, Mohr, Korkmaz, Holler (Bilancia, 85.), Brach, Neudecker. Wertheim: Ballweg – Cirakoglu (Wenzel, 66.), Carcia, Piechowiak, Ratter, Elshani (Sachnjuk, 46., Bahman, 77.), Baytekin (Michel, 66.), Hensel, Ochs, Greulich, Jesser. Tore: 1:0 Korkmaz (4.), 1:1, 1:2, 1:3 Piechowiak (29., 74., 84.) Schiedsrichterin: Holtkamp.

TSV Höpfingen – TSV Tauberbischofsheim 1:0 (1:0). – Die Gäste verstecken sich nicht beim Tabellendritten und begannen offensiv, allerdings ohne sich nennenswerte Torchancen zu erarbeiten. Anders die Hausherren, die durch Stefan Hering vor der Pause mit 1:0 in Führung gingen. In der 84. Minute bekamen die Einheimischen einen Elfmeter zugesprochen, der aber vergeben wurde. In einer turbulenten Schlussphase hätten beide Seiten noch Tore erzielen können, aber es blieb beim 1:0.

Tauberbischofsheim: Bier – von Kirchbach, Kircher, Seethaler, Lotter, Flux, Hilbert, Zichler, Wolter, Haberkorn, Creco. Tor: 1:0 Hering (Zeitpunkt nicht bekannt).

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gerlachsheim
  • Kirsten Mittelsteiner
  • Hering
  • Hermann Schmidt
  • Landesliga Odenwald
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!