BASKETBALL:

Kommentar: Was die Baskets nun tun sollten

Basketball - FIBA Europe Cup - Finale - s.Oliver Wuerzburg - Dinamo Sassari       -  Sein erster Weg nach Spielende führte Sassaris Trainer Gianmarco Pozzecco (links) zu seinem Würzburger Kollegen Denis Wucherer.
Sein erster Weg nach Spielende führte Sassaris Trainer Gianmarco Pozzecco (links) zu seinem Würzburger Kollegen Denis Wucherer. Foto: Heiko Becker

Gut zweieinhalb Jahre ist es her, als sie verkündet haben: „Wir wollen nach Europa!“ Dort sind sie inzwischen angekommen, und der aktuelle Trainer Denis Wucherer, der damals, als das Ziel ausgerufen wurde, bei einem Liga-Konkurrenten unter Vertrag stand, hat Recht, wenn er behauptet, dass sie Duftmarken gesetzt und Würzburg auch auf der internationalen Landkarte positioniert haben. Unabhängig davon, dass das Europe-Cup-Finale nun verloren ging.

Würzburg ist seit dieser Saison keine Unbekannte mehr im internationalen Basketball-Sprech. Das kann wirken – auch für Neuverpflichtungen. Auftritte auf internationalem Parkett sind ein wichtiges Rekrutierungsargument. Verstärkungen sind notwendig, soll das Ziel erreicht werden, national nicht nur im Dunstkreis der Play-off-Plätze herumzulungern. Die aktuellen Baustellen sind selbst für Sehbeeinträchtigte zu erkennen: Center- und deutsche Positionen.

Fotoserie

Europecup: s.Oliver Würzburg - Dinamo Sassari

zur Fotoansicht

Kein anderer Verein in der Basketball-Bundesliga schaffte es in der jüngeren Vergangenheit in so schöner Regelmäßigkeit, so hohe Ansprüche zu formulieren wie s.Oliver Würzburg – und dann regelmäßig daran krachend zu scheitern. Auch weil es dem Klub nicht gelang – oder es ihm nicht wirklich gelingen wollte – Kontinuität zu leben. Diese Chance liegt nun auf der Straße. Die Baskets müssen sie nur aufheben.

Leistungsträger wie Cameron Wells und Skyler Bowlin haben noch Vertrag, mit Jordan Hulls wurde um zwei Jahre verlängert. Gelänge es nun noch, Xavier Cooks und Devin Oliver sowie das große Talent Joshua Obiesie zu halten, bekäme die Mannschaft endlich mal ein Gesicht, das auch der treue Anhang wiedererkennt und beginnen könnte, sich damit zu identifizieren. Eine seltene Chance in diesem Söldnersport.

Selbst wenn das ausgerufene Saisonziel Play-off-Teilnahme – siehe vollmundige Ankündigungen! – nicht erreicht werden sollte: Mit dem Zug durch Europa und mit der nach dem holprigen Saisonstart einer neu zusammengewürfelten Mannschaft immer noch existierenden Chance auf die Saisonverlängerung – unterm Strich haben die Baskets in dieser Runde überzeugt. Cheftrainer Denis Wucherer und seine Assistenten Stephen Arigbabu und Steven Key haben geliefert. Jetzt ist es am Verein und seine(n/m) (Haupt-)Sponsor(en), dafür zur sorgen, dass die Baskets ein auf Dauer ernsthafter Play-off-Kandidat werden.

Rückblick

  1. Baskets: Was Wucherer an Florian Koch sehr schätzt
  2. Florian Koch bleibt den Baskets treu
  3. Vom College nach Würzburg: Baskets holen Tyson Ward
  4. Baskets: Julian Albus rückt in Bundesliga-Kader auf
  5. Der neue Center der Würzburger Baskets
  6. Wie es bei den Würzburger Baskets weitergeht
  7. Würzburger Basketballer erhalten Lizenz für 2020/21
  8. Die Baskets halten Brekkott Chapman
  9. Erster Neuzugang für Würzburgs Basketballer
  10. Basketball: Jonas Weitzel rückt in Würzburgs Bundesliga-Kader
  11. Rassismus-Proteste: Was Baskets-Youngster Joshua Obiesie erlebte
  12. Der Kapitän geht von Bord
  13. Gerüchte um Abgang von Baskets-Coach Denis Wucherer
  14. Corona-Krise: Die Baskets kämpfen weiter um ihre Existenz
  15. Baskets melden Farmteam aus der ProB ab
  16. Buhlen BBL-Klubs um Baskets-Spieler?
  17. Baskets: "Im Herzen sind wir Achter"
  18. Baskets: Die Entscheidung ist zumindest nachvollziehbar
  19. Für die Baskets ist die Saison beendet
  20. s.Oliver: Saisonende nach spanischem Vorbild?
  21. Gipfeltreffen in schwierigen Zeiten
  22. Nowitzki und die jungen Wilden: Corona sorgt für Wiedersehen
  23. Würzburger Sport-Gipfel im Internet
  24. Basketball-Saionabschluss mit Geisterspielen?
  25. Trotz Corona: Frohe Kunde bei den Würzburger Baskets
  26. s.Oliver Würzburg: Basketball-Bundesliga bis Ende April ausgesetzt
  27. Corona: Wie die Baskets überleben wollen
  28. Stehen bei den Baskets die US-Spieler vor dem Absprung?
  29. Corona: Die Baskets in freiwilliger Quarantäne
  30. Corona legt den Basketball lahm - wie die Baskets reagieren
  31. Coronavirus: Spiele der Baskets fallen bis auf Weiteres aus
  32. Wegen Corona: Play-off-Spiel der kleinen Baskets fällt aus
  33. Denis Wucherer: Wohltuend unaufgeregt
  34. Die Würzburger Baskets verlieren nach freudiger Kunde
  35. Der Krieger der Baskets
  36. Fünf Fakten zu Baskets-Gegner Brose Bamberg
  37. Die Play-off-Chancen der "kleinen Baskets"
  38. Die Baskets auf dem Weg zurück in die Erfolgsspur
  39. Baskets-Farmteam: Letztes Heimspiel vor den Play-offs
  40. Baskets-Spielmacher Skyler Bowlin als Prophet
  41. Eine Option für die Zukunft der Baskets
  42. Wie Joshua Obiesie sein Länderspiel-Debüt erlebte
  43. Baskets-Talent Joshua Obiesie vor erstem Länderspiel
  44. Wie der Kapitän die Baskets aus der Krise führen will
  45. Obiesie für Frankreich-Spiel gestrichen
  46. Der Hoffnungsträger der Würzburger Baskets
  47. Kresimir Loncars Ideen für die Baskets
  48. Was das Team hinter dem Baskets-Team verbindet
  49. Baskets: Ein Rauswurf vor schweißtreibenden Tagen
  50. Baskets beenden Vertrag mit Victor Rudd vorzeitig

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Thomas Brandstetter
  • Basketball-Bundesliga
  • Denis Wucherer
  • S.Oliver
  • s.Oliver Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!