Fußball: Dritte Liga

Was wäre für die Kickers drin gewesen?

Umso näher das Saisonende kommt, umso besser scheinen die Rothosen in Schwung zu kommen. Beim 2:0 gegen Kaiserslautern sind die Würzburger erstaunlich überlegen.
Schneller am Ball: Kickers-Akteur Patrick Göbel klärt im Sitzen vor Kaiserslauterns Florian Pick. Foto: Meike Kreidler, foto2press
Ob es jetzt wirklich noch entscheidend für die Bewertung dieser Saison der Würzburger Drittliga-Fußballer ist, ob die Kickers nun am Schluss auf Platz fünf, sechs oder sieben geführt werden? Wahrscheinlich nicht! Auch wenn es Peter Kurzweg nach dem in der Art und Weise des Zustandekommens unterhaltsamen und auch ziemlich überzeugenden 2:0 (1:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern schon sehr wichtig wahr, Platz fünf zu halten. "Dann werden wir wenigstens nicht sagen können: Wir waren schlechter als letztes Jahr", sagte der Linksverteidiger.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen