SCHWIMMEN: WELTMEISTERSCHAFT

Leonie Becks Bibbern um Bronze

Ein Rennen der Würzburgerin ohne Drama? Nicht bei dieser Weltmeisterschaft in Südkorea. Die 22-Jährige sieht sich nun unter den zehn Besten im Freiwasser angekommen.
Freude pur: Die Drittplatzierten Leonie Beck (links) aus Würzburg und Hannah Moore aus den USA stehen mit ihrer Bronzemedaille auf dem Podium.  Foto: Mark Schiefelbein, dpa
Von der Weltmeisterschaft in Südkorea berichtet Sabrina Knoll Nicht schon wieder! Das wird sich nicht nur Leonie Beck gedacht haben, als sie sich nach dem Weltmeisterschaftsrennen über fünf Kilometer aus dem Hafenbecken von Yeosu hievte. Nicht schon wieder so eine Zitterpartie. Hatte die Würzburgerin doch bereits am Sonntag geschlagene 23 Minuten bibbern müssen, bis Foto- und Videoauswertung endlich ihren neunten Platz über die olympischen zehn Kilometer bestätigt hatten – und Beck damit ihr Ticket für Tokio 2020 sicher hatte. Erneut diese Ungewissheit Und nun schon wieder diese Ungewissheit. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen